Profil von Markus

Markus studiert Wirtschaftspsychologie.

Frage stellen




Akademische Laufbahn

Markus hat 2 Studiengänge studiert:

Hochschule: SRH Hochschule Heidelberg
Studiengang: Wirtschaftspsychologie (Bachelor of Arts)
Semester: 6
Status: abgeschlossen

Hochschule: SRH Hochschule Heidelberg
Studiengang: Psychologie (Schwerpunkt personalpsychologische Interventionsmethoden) (Master)
Semester: 3
Status: student


Infos zur Person

Dabei seit:

Apr 9, 2011 4:16:32 PM


Fragen und Antworten von Markus

29.December 2013 13:01  

Anika: Hallo Markus, ich würde gerne wissen wie die Berufschancen mit diesem Studiengang später aussehen und ob man für diesen Beruf ein "Managertyp" sein muss- Und was macht man genau mit dem Studiengang in der Marktforschung?



Markus: Hi Anika, gerne gebe ich Dir ein paar Infos zu meinem vergangenen Studiengang. Allerdings wäre wichtig, dass Du mir kurz beschreibst, was Du mit einem "Managertyp" meinst. Außerdem wäre hauptsächlich die Frage, wo Du Dich beruflich in ein paar Jahren siehst, dann kann ich Dir auch genauer sagen, ob das mit diesem Studiengang möglich ist - ansonsten wird das hier eine sehr lange Liste :-)) Liebe Grüße, Markus




18.March 2013 15:55  

Jan: Hej Markus. Wieder ich. Hatte dir kürzlich eine Frage gestellt, die du beantwortet hast - die ich jetzt aber irgendwie nicht kommentieren kann. Also muss es auf diesem Weg gehen: "eraten, waren tatsächlich sowohl reine Wirtschaftler als auch reine Psychologen - haben die mir aber unabhängig voneinander erzählt. Hast du eigentlich auch BWL-Module oder nur die auf die Wirtschaft bezogenen Psychologieanteile (ABO)? Und woher hast du die Zahlen, dass man 50-65.000 als Einstiegsgehalt bekäme?" Wäre dir um noch eine Antwort wie immer dankbar. PS: Was macht deine GmbH so?



Markus: Also zu den Gehältern: sind die, die sowohl ich als auch Kommilitonen von mir haben - da habe ich sie her :-) Wegen GmbH: wir bieten Seminare und Trainings im Bereich Strategieentwicklung, Unternehmens- und Personalberatung sowie Führung, Changemanagement und noch ein paar weitere an. Unabhängig von den eigentlichen Psychologieinhalten (Allgemeine, Persönlichkeits- und Differentielle,...) hast du auch BWL 1+2, Unternehmensführung und im Master dann Personalstrategie Entwicklung, welche nahezu ausschließlich betriebswirtschaftlich ausgelegt sind. Ich hoffe ich konnte helfen! VG Markus




09.June 2012 15:37  

celine: heey marcus,hab nicht mehr lange zeit und muss mich bald entscheiden, was genau ich studieren "möchte"... wirtschaftspsychologie interessiert mich total, jedoch liegt der NC im 1er Bereich. wär es sinnvoll sich trotzdem zu bewerben? und welche themen genau, werden an der uni behandelt?



Markus: Es gibt bei uns an der FH keinen NC. An der Universität selbst kann ich dir leider kein Info geben, da ich an der Fachhochschule studiere :-) LG und viel Erfolg! Markus




17.July 2011 13:39  

Laurenzo: Wie sieht es denn mit der Anzahl weiblicher Studentinnen aus ? Is der Studiengang eher Männer dominiert oder aber ausgeglichen ? danke Marus



Markus: Wie alle geisteswissenschaftlichen Studiengänge stärker Frauen als Männer vertreten, was sich aber in den letzten Jahren zu 50/50 bewegt.




16.July 2011 16:42  

Laurenzo: Nächste frage, muss man irgendwas "mitbringen", außer jetzt das Interesse für Wirtschaft und Psychologie, und was überwiegt denn mehr



Markus: Auf jeden Fall überwiegt der psychologische Teil. Die Verteilung der Creditpoints wurde so umgestellt, dass man den Master in Psychologie fortführen kann (relevante CPs 210). Mitbringen solltest du eine Affinität für analytisches Denken und den Umgang mit Zahlen, sonst bist Du bei Statistik aufgeschmissen :-) Für Rechnungswesen brauch man das ja bekannterweise nicht unbedingt... ;-) Der wirtschaftliche Teil besteht weniger aus BWL als aus der Verknüpfung von relevantem Wissen in der Psychologie und deren Grundlagen bzw. Verbindung in die lebendige und allgegenwärtige Wirtschaft. Im Grunde geht es um den Grundsatz, dass (besser spät als nie erkannt..) das höchste wirtschaftliche Gut und das wichtigste Element um ein Unternehmen am Laufen zu halten der Mensch ist. Dieser hat Gedanken, Bedürfnisse, Interessen,... welche im Kontext des Arbeitsumfeldes ge- und beachtet werden müssen wenn wir Personal einstellen - sanktionieren - was auch immer. Des Weiteren musst Du natürlich eine Aufnahmeprüfung absolvieren - dafür solltest Du am besten viel Persönlichkeit und ein bisschen Grips mitbringen :o) Sorry für die späte Antwort, aber aufgrund meiner momentanen Involvierung ins Praktikum und einem laufenden Projekt an der Hochschule habe ich wohl Deine Frage etwas 'verschwitzt' :-)




03.July 2011 19:21  

Laurenzo: Hallo Markus Vielleicht eine ganz banale Frage, abner wieviel "Wochenstunden" hast du ungefähr, also rein was du in der Uni machst ?



Markus: Banal bedeutet schonmal wenig Recherche ;-) Wieviele Stunden ich die Woche habe hängt von den Fächern ab, die wir im betreffenden Trimester haben. Manche haben einen größeren, außeruniversitären Praxisteil - somit bin ich weniger an der Hochschule. Generell kann man aber im Durchschnitt angeben, dass ich Mo-Do von 9.30-16.30Uhr Vorlesung habe. Sprich pro Woche ca. 25Std. wenn man die Pausen abzieht. Allerdings kann ich Dir schon vorab sagen, dass sich das Lehrkonzept unserer Hochschule ab 10/12 ändern wird und die gesamte Vorlesungsstruktur sehr stark auf kompetenzorientiertes lernen und lehren umgestellt werden wird. Somit ändern sich hierbei auch die Wochenstunden, wobei ich dir nicht genau sagen kann wieviel man dann pro Woche an "Lernzeit" (da es keine Vorlesungen im traditionellen Sinne mehr geben wird) in der Hochschule aufbringen muss. Ich hoffe ich konnte Dir einigermaßen weiterhelfen - Rückfragen? her damit! :-) Gruß, Markus




Folgende Studenten studieren etwas ähnliches