Hochschule Darmstadt




Kontaktdaten

Hochschule Darmstadt

Darmstadt
Deutschland





Studiengänge

 Allgemeiner Maschinenbau
 Angewandte Mathematik
 Architektur
 Bauingenieurwesen
 Betriebswirtschaftslehre (BWL)
 Betriebswirtschaftslehre (MBA)
 Biosystemtechnik
 Biotechnologie
 Chemische Technologie
 Digital Media
 Electrical Engineering
 Elektrotechnik
 Elektrotechnik und Informationstechnik
 Energiewirtschaft
 Industrie-Design
 Informatik
 Information Science & Engineering/Informationswissenschaft
 Informationsrecht
 Innenarchitektur
 Internationale Betriebswirtschaftslehre
 Internationales Lizenzrecht
 JIM in Computer Science
 Kommunikations-Design
 Kooperativer Studiengang Informatik (KoSI)
 Kunststofftechnik
 Maschinenbau (Automobilentwicklung/automotive engineering)
 Mechatronik
 Media Direction
 Online-Journalismus
 Optotechnik und Bildverarbeitung
 Soziale Arbeit
 Wirtschaftsingenieurwesen
 Wissenschaftsjournalismus

Folgende Studenten kannst du fragen ...



Fragen zu Hochschule Darmstadt

16.May 2013 14:22  

Maggie: Hallo Katharina! Ich bin seit den Abiprüfungen verzweifelt auf der Suche nach dem passenden Studium für mich. Journalismus an sich finde ich ziemlich interessant, aber jetzt bin ich auf den Studiengang Wissenschaftsjournalismus gestoßen. Allerdings bin ich mir nicht wirklich sicher, was dieser Studiengang beinhaltet. Es wäre eine große Hilfe, wenn ich Antworten auf ein paar Fragen bekäme: Was ist der Unterschied zum Journalismus-Studium? Was gibt es für Anforderungen bzw. was sollte man an Fähigkeiten/Interessen mitbringen? Wie sieht es mit Jobchancen aus, wo wäre es möglich nach dem Absolvieren des Studiums einen Job zu bekommen? Gibt es etwas Beachtenswertes, was besonders an dem Studiengang ist? Kommst du gut mit dem Studium klar? Wem würdest du es empfehlen, wem nicht? Als Zusatzinformation, ich würde gerne an der TU Dortmund studieren. Diese Uni bietet den Studiengang auch an. Hoffentlich kannst du mir helfen, viele liebe Grüße!



Katharina: Hey! Also erstmal: Ich kann dich beruhigen! Mir ging es nach dem Abitur auch nicht viel besser als dir. Ich hatte keine Ahnung, was ich machen soll und bin, wie du, durch Zufall auf den Studiengang gestoßen. Vorab: An der TU Dortmund ist der Studiengang ein wenig anders aufgestellt als bei uns. Beispielsweise kannst du dort eine Vertiefung wählen, also dich etwas spezialisieren. Das geht bei uns nicht. An der Hochschule Darmstadt musst du die Naturwissenschaften alle durchziehen. Beides hat Vor- und Nachteile. Zum konkreten Aufbau des Studienganges erkundigst du dich am besten mal an der TU. Hier siehst du, was man bei uns so macht: http://journalismus.h-da.de/wj/studium/ Unter Verlauf siehst du, was ansteht. Wie du schon ahnen kannst: Wir studieren die Kombination aus Naturwissenschaften und Journalismus und lernen, (natur-)wissenschaftliche Inhalte für den Leser aufzuarbeiten. Wenn du dich gut in neue Themen einarbeiten kannst, ist das sicherlich von Vorteil. Auch Neugierde ist wichtig! Ich komme gut mit meinem Studium klar, schreibe grad an meiner Bachelorarbeit, allerdings muss dir klar sein: Das ist nicht mal eben! Du musst schon relativ viel lernen und man hat auch viel Praktisches, was man tun muss. Sei es Texte, oder aber für andere Kurse etwas filmen oder Audio-Beiträge erstellen. Aber keine Angst, das ist alles machbar:) Du solltest auf jeden Fall gerne schreiben wollen! Aber davon gehe ich jetzt mal aus. Wenn du anfangen willst zu studieren, musst du ein Vorpraktikum absolvieren. Aber dazu findest du auch etwas unter dem Link, den ich oben angegeben habe. Zu den Arbeitsmöglichkeiten: Du kannst bei Zeitungen, Zeitschriften, beim TV, Radio, bei Verlagen oder für Onlinemedien arbeiten. Auf der anderen Seite hast du auch die Möglicheit dich vom Journalismus zu verabschieden und in die PR/Öffentlichkeitsarbeit zu gehen (beispielsweise für Firmen, Forschungseinrichtungen,...). Der Studiengang ist sehr selten, und manchmal kommen Phasen, da denkt man: Oh Gott, ich kann von allem ein bisschen, aber nichts richtig. Das stimmt so aber nicht. Wir sind alle in 90% der Fälle auf Interesse gestoßen. Die Leute wollen wissen: Was machst du da eigentlich? Und wenn du es dann erklärt hast, heißt es: Oh ja, das ist total wichtig. Wissenschaft wird immer mehr in der Gesellschaft diskutiert, und zu vielen Themen geistern eine Menge Halbwahrheiten durch die Köpfe der Menschen. Falsche Informationen können Menschen falsche Hoffnungen vermitteln, oder aber in Panik versetzen. Deswegen ist unser Job so wichtig. So, das war es erst einmal von mir. Frag ruhig weiter, wenn dich noch etwas interessiert. Ich komme übrigens aus NRW und wollte auch gerne nach Dortmund, zu meiner Zeit war da aber der NC mit 1,0 zu hoch... Ich bin hier in Darmstadt aber sehr zufrieden. Übrigens ist das alles in kleinem Rahmen - die Kurse laufen eher im Schulklassenformat, die Profs kennen dich beim Namen, sind immer erreichbar, wenn man Fragen hat.... Kein Vergleich zu vielen anderen Studiengängen! Ganz viele Grüße, Katharina




04.March 2013 10:01  

Marie : Hey :) Energiewirtschaft hört sich ziemlich interessant an! Aber Ich kann mir noch kein 100%-iges Bild davon machen um was es genau geht! Wäre super wenn du mir da weiterhelfen könntest :) Lg Marie



Aeneas: Ist, grob gesprochen, 30 % Ingenieurswissenschaften 70 % BWL/VWL mit BLickwinkel auf die Energiewirtschaft. Mögliche Positionen sind bsw. Controlling in entsprechenden Unternehmen, Projektmanagement, Projektfinanzierung, Handel, generell energiewirtschaftliche Managementpositionen; Beratung ist, mit dem entsprechenden Schnitt, natürlich auch möglich. Die Ausbildung ist nicht speziell auf eine Energieform festgelegt. Eine geringe Spezialisierung ist allerdings mit den Wahlpflichtfächern möglich. Die Auswahl sollte aber bei der h_da erfragt werden, die wechselt nämlich ganz gerne auch mal. Mit dem Abschluss weiß man, ehrlich gesagt, nichts wirklich richtig, dennoch sagen viele Alumni, dass ein Master nicht nötig ist; Stadtwerke, andere KMU und größere Energiekonzerne nehmen einen gerne. Was die h_da selbst betrifft, war ich etwas enttäuscht, weil ich kaum in wirkliches Uni-Feeling gekommen bin: Zu wenig Nerds und das Gebäude hat keinen Eindruck bei mir hinterlassen. Das ändert sich aber mit dem aktuellen Umbau, soweit ich weiß, sitzen die neuen EWIs jetzt im Hochhaus. MfG, Aeneas.




08.March 2013 18:51  

Marie : Hey, Was genau beinhaltet denn der Studiengang Digital Media? Werden alle Vorlesungen auf Englisch gehalten? Lg Marie :)



Julian: Hi Marie, Sorry für die späte Antwort! Der Studiengang umfasst 4 Schwerpunkte: Video Sound Interactive Media Animation and Games Ich selber belegte den Schwerpunkt Video, der sich mit Filmaufnahmen beschäftigt. Du lernst dort also den Umgang mit verschiedenen Kameratypen, Schnittprogrammen, Produktionsabläufe. Du siehst viele Filme und analysierst ihre Machart und bekommst den Freiraum dich filmisch auszuprobieren. Die Profs geben dir Hilfestellungen, denn richtige "Fehler" gibts beim Film nicht so recht. Du hast dann dort einen Fundus an Technik Equipment dass du für studentische Projekte frei benutzen darfst. Am Ende produzierst du dann eigenständig Videos. In die anderen Bereiche hatte ich nicht allzu viel Einblick aber "Sound" steht für sich selbst, also Umgang mit Tonmedien. Desweiteren beschäftigt man sich in "Interactive Media" viel mit Informatik und dem Erstellen von Websites und Designs. "Animation and Games" bringt dir Animationsprogramme näher, mit denen du animierte Filme oder Designs entwickeln kannst, bis hin zum vollwertigen Computerspiel. Was du bei allen Bereichen beachten musst ist, dass sie recht technik lastig sind und überwiegend praktisch ausgelegt. Was die Sprache angeht, so wurden bei uns der Grossteil der Vorlesungen auf Deutsch abgehalten. Hatten wir englischsprachige Austauschstudenten im Raum, wurde auf Englisch gewechselt. Also alles eine Sache der Nachfrage. Falls du noch weitere Fragen hast, nur zu. Nächstes Mal antworte ich auch schneller ;) Greets




09.February 2012 15:25  

Ineke: Hallo, Ich bin 14 und habe mir als Alternativ-Studium die Wirtschafts Literatur angesehen. Ich habe nun folgende Frage:Nach Beendigung des Studiums, ist es mir ermöglicht an einem Verlag dieses V... zu machen, welches mir die Möglichkeit stellt Buchkritiker zu werden? P.S.: ENtschuldige..Ich habe den Begriff gerade nicht im Kopf... :D Vielleicht habe ich ja Glück und du weißt was ich meine... :D Vielen Dank im Vorraus LG Ineke



Katharina: Hey hey! Erstmal muss ich nochmal nachfragen: Was heißt Alternativ-Studium? Wirtschaftsliteratur als Alternative zu Wissenschaftsjournalismus? Du meinst sicher das Volontariat. Das kann man auch bei Verlagen machen, ja. Dazu ist nicht unbedingt ein Studium nötig, schließlich musst du nicht studieren um Journalist zu werden. Buchkritiker werden...Das kann man wohl nicht studieren. Das ist eine Sparte, in der du eventuell mal landest. Wir zB lernen auch, wie man eine Rezension (=eine Kritik) schreibt, beispielsweise nach einer Veranstaltung. Schreib mir am besten nochmal genau, was du machen möchtest (siehe erste Zeile). Hoffentlich konnte ich dir trotzdem ein wenig helfen, viele Grüße!