Universität Karlsruhe - Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Gegründet:

1825

Akademische Einrichtung:

Elite-Universität

Anzahl Studierende:

19721

Träger:

staatlich

Örtlichkeit:

innenstadt




Kontaktdaten

Universität Karlsruhe - Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Kaiserstraße 12.0
76131.0 Karlsruhe
Deutschland

Tel.: +49 (0)721 / 608 - 0
Fax: +49 (0)721 / 608 - 4290

Web: http://www.kit.edu/

E-Mail: posteingang@verwaltung.uni-karlsruhe.de


Studiengänge

 Altbauinstandsetzung
 Angewandte Biologie
 Angewandte Geowissenschaften
 Architektur
 Bauingenieurwesen
 Bioingenieurwesen
 Biologie
 Chemie
 Chemieingenieurwesen/Verfahrenstechnik
 Chemische Biologie
 Electrical Engineering and Information Technologies
 Elektrotechnik und Informationstechnik
 Embedded Electronic Systems Engineering
 Europäische Kultur und Ideengeschichte (European Studies)
 Financial Engineering
 Geodäsie und Geoinformatik
 Geographie
 Geoökologie
 Geophysik
 Germanistik
 Green Mobility Engineering
 Informatik
 Informationswirtschaft
 Ingenieurpädagogik Bautechnik
 Ingenieurpädagogik Elektrotechnik
 Ingenieurpädagogik Metalltechnik
 Kunstgeschichte
 Lebensmittelchemie
 Management of Product Development
 Maschinenbau
 Mathematik
 Mechatronik
 Meteorologie
 Naturwissenschaft und Technik
 Optics and Photonics
 Pädagogik
 Physik
 Production and Operations Management
 Regionalwissenschaft/Regionalplanung
 Resources Engineering
 Service Managment and Engineering
 Sportpädagogik
 Sportwissenschaft
 Technische Volkswirtschaftslehre
 Technomathematik
 Utilities and Waste - Sustainable Processing
 Wirtschaftsingenieurwesen
 Wirtschaftsmathematik

Folgende Studenten kannst du fragen ...



Fragen zu Universität Karlsruhe - Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

27.February 2014 15:10  

Anika: Hallo Heike, weißt du wie das beim KIT ist, wenn man sich für den Informatik Master bewirbt, aber schon in einer anderen Stadt mit dem Master begonnen hat (also nicht im 1. Semester anfangen will)? Gelten da trotztem die gleichen Zulassungskriterien? Liebe Grüße Anika



Heike: Hallo Anika, genau kann ich dir das leider nicht beantworten, aber ich kann dir sagen, wer dir eine Antwort geben kann: das Studienbüro des KIT. Hier findest du die Öffnungszeiten: http://www.kit.edu/studieren/studienbuero_oeffnungszeiten.php Ruf am besten einfach mal am Welcome-Desk an (0721/608?82222). Die müssten dir deine Frage beantworten können. Liebe Grüße und alles Gute! Heike




16.September 2013 14:34  

Stefan: Hallo, ich mache dieses Schuljahr mein Abitur und war bisher auf der Suche nach geeigneten Studiengängen. Da mir Mathe (15 Punkte), Physik (15 Punkte) und Informatik (14/15 Punkte) sehr viel Spaß machen und ich auch nichts anderes machen will ist die Richtung klar, jedoch hat mir immer eine "konkrete Idee" gefehlt. Donnerstag und Freitag waren wir am CERN in Genf, dort hat uns ein (ehemaliger) Student vom KIT das CMS gezeigt. Er hat Physik und Informatik Studiert und programmiert jetzt an der Software, mit der die Kollisionen Analysiert etc. werden. Jetzt zu meiner Frage: Was genau muss man wann und wie im laufe des Studiums studieren um so etwas machen zu können? Kann man Physik Studieren und dann als "Wahlpflichtfach" Informatik nehmen? Wäre über eine Antwort echt dankbar, weil ich habe das Gefühl dass ich in dieser Tätigkeit so etwas wie einen Traumjob gefunden habe :) Viele Grüße, Stefan



Fachschaft Physik am KIT: Hallo Stefan, eigtl hast du es selbst schon gesagt, man kann Physik studieren und dann als Nebenfach Informatik wählen. Es gibt auch Leute, die beides studieren, aber das ist dann ein ganz schöner Stress und für dein Ziel nicht unbedingt nötig. Man braucht Informatik und Prorammierkenntnisse aber immer wieder und für die unterschiedlichsten Dinge im Laufe des Physikstudiums. Die TU Berlin bietet auch einen Studiengang an, der "Naturwissenschaften in der Informationsgesellschaft" heißt und in dem man versch. Disziplinen kombinieren kann. Das kannst du dir vllt auch mal anschauen. Ansonsten gibt es auch noch Studiengänge wie Technische Physik o.ä. Liebe Grüße Victoria




26.August 2013 00:20  

Luca: ich hab grad abi gemacht und überleg mir jetzt physik zu studieren. Ich war im Physik-LK, hatte meistens so zwischen 11 und 14 Punkten. Mathe lief eigentlich auch ganz gut. Ich hab nur das Problem, dass ich mich nicht so für Elektronik interessiere, was aber ein großen Teil des Grundstudiums ausmacht? Ich würde auch noch gern wissen, wie aufwendig das Studium ist. ich hab gelesen, dass 70 Wochenstunden nichts unnormales sind. Danke schonmal!



Fachschaft Physik am KIT: Hallo Luca, also gute Noten in Physik und Mathe sind schon einmal gute Voraussetzungen für ein Physikstudium. Im Grundstudium werden eigentliche alle Themen der Physik behandelt, Mechanik Elektrodynamik, Thermodynamik und Optik, Quanten-,Teilchen-,Atom-, Teilchen- und Festkörperphysik. Und natürlich wird darin auch und in den Praktika Wissen über Elektronik erfragt, aber meistens geht das über das Wissen von grundlegenden Schaltungen nicht hinaus. Ich will damit nicht sagen, dass Elektronik nicht wichtig ist, aber man kommt auch ganz gut ohne eine Vertiefung darin aus. Du wirst natürlich auch so im Studium, egal welches, auf Gebiete treffen, die dich mal nicht so interessieren und vor allem, die wirklich kein Spaß machen, aber bei welchen ein Verständnis elementar ist. Ich weis jetzt leider nicht, inwieweit du dir schon andere Studiengänge angeschaut und verglichen hast, beispielsweise mit Physik, aber allgemein kann ich immer den Besuch von Vorlesungen empfehlen und Erfahrungsberichte von Studierenden der Fachrichtung! Ich denke mal, dass (fast) jedes Studium aufwendig ist, vor allem, wenn man frisch aus der Schule kommt. Nichts desto trotz stellt die Physik wohl schon etwas spezielles dar. Wie bei vielen Studiengängen wird am Anfang des Studiums durch zu bearbeitende Übungsblätter ein hoher Arbeitsaufwand verlangt. In der Physik geht das mit der Intention der Gruppenarbeit einher, was ein Grundprinzip des Studiums darstellt. Was eine große Besonderheit ist, das viele Themen sehr komplex sind und mit vielen anderen Sachen tiefgründig zusammen hängen, sodass man Sachen manchmal erst 1 Jahr oder länger danach richtig versteht...und solange durchzuhalten ist manchmal echt schwierig. Eine genaue Bezifferung des Aufwands mit Stunden ist sowieso schwierig, weil es ja immer drauf ankommt, wie leicht oder schwer es einem fällt, wieviel man nebenbei über den Tellerrand schaut usw. Also eine effektive Arbeitszeit von 70 Stunden halt ich für übertrieben...wenn man natürlich in der Bibliothek sitzt, Videos und FB durchstöbert und am Ende des Tages seine dort verbrachte Zeit zählt, kann das schon hinhauen. Mal ehrlich, man ist schon den ganzen Tag beschäftigt, also wie eine 40 Stunden Woche, aber man kann genauso gut mal einen Tag frei machen, ein ausschweifendes Privatleben führen und sich sowieso seine Arbeitszeit relativ frei einteilen. Allgemein kann ich das Physikstudium empfehlen, weil man in keinem anderem Studium ein wirklich so tiefes Verständnis der Natur und seiner Gesetze erhält und nicht nur dumm Formeln aufwendig lernt und Zahlen darin einsetzt, sondern u.a. versteht, wie diese Formeln hergeleitet werden usw. Hoffentlich konnte ich dir ein wenig helfen, ansonsten frag einfach weiter. Viele Grüße Alex




29.August 2013 00:34  

Felix: Hallo Marco, ich habe noch 2 weiter Fragen: Ich habe auf der Website vom KIT nachgeschaut und gelesen das die vorlesungsfreie Zeit fuer Weihnachten am 24.12. beginnt. Gibt es am 23.12. ernsthaft noch Vorlesungen oder aehnliches, was meinen Besuch bei meinen Eltern stoppen kann? Und zweite Frage: Brauch man die Pause zwischen WS (mein erstes Semester in Informatik) und SS als Vorbereitung auf kommende Klausuren oder das naechste Semester? Ich frage das ohne eine Ahnung zu haben was ueberhaupt an der Uni passiert :). Danke im Voraus fuer alle Antworten die dir moeglich sind.



Marco: Hallo Felix. Natürlich sind bis zum 23.12. Vorlesungen (inkl. vollem Übungsbetrieb, Tutorien, Seminaren & co). Ob dich das vom Heimfahren abhalten kann, musst du selbst entscheiden. Es besteht prinzipiell keine Anwesenheitspflicht bei Vorlesungen (und dem Prof. ist es auch ziemlich egal, ob er dein Gesicht kennt oder nicht, solange du nicht negativ auffällst). Bei Seminaren und Sprachkursen gilt meistens, dass du bis zu 2 mal fehlen darfst, mit hinreichender Entschuldigung auch öfters. Es ist auch sehr unwahrscheinlich, dass Sprachkurse auf einen Freitag fallen und Seminare werden in den letzten 1-3 Tagen vor Weihnachten ohnehin aus verschiedenen Gründen ausfallen (der Prof. hat ja auch keine Lust, bis zum Schluss in der Uni zu gammeln). Zu deiner 2. Frage: Es gibt am KIT generell keine Semesterferien. Die Zeit zwischen den Semestern schimpft sich "vorlesungsfreie Zeit" und wird verwendet um Klausuren zu schreiben. Du wirst also sehr wohl eine Menge zu tun haben. (OK, im 1. Semester vlt. weniger, dafür später umso mehr). Je nachdem, wie deine Klausuren zeittechnisch liegen (also eher am Anfang oder am Ende dieses Abschnittes, mit großen Lücken oder schön gleichmäßig verteilt), kannst du dir hier deinen Urlaub reinlegen. Viele machen aber auch einfach unter dem Semster Urlaub und fahren mal eben für 1-2 Wochen weg. Wenn du dafür den Rest des Semesters einigermaßen gut dabei bist, ist das kein Problem. Für das nächste Semester bereitet sich hier niemand vor, schließlich will der Prof. in seinen Vorlesungen ja auch noch was zu erzählen haben ;) Wenn du wirklich Semesterferien haben willst, suche dir bitte eine andere Uni oder gehe an die FH. Dann schreibst du 6-7 Klausuren in 2-3 Woche und bist nach dieser durchaus sehr stressigen Phase fertig und hast frei. Der Vorteil bei uns liegt darin, dass du mehr Zeit hast, um dich auf die einzelnen Klausuren vorzubereiten, wofür du allerdings die richtigen Ferien einbüßt. Hoffe, das beantwortet deinen Fragen. Wenn das nicht der Fall ist oder du weitere Fragen hast, stell sie einfach :)




03.August 2013 16:02  

lucy: Hallo Rebecca, ich bin mir noch nicht ganz sicher ob ich lebensmittelchemie oder reine chemie studieren sollte. An der KIT habe ich mich auf jeden Fall schon mal fuer Lebensmittelchemie beworben. Wie findest du das Lebensmittelchstudium an der KIT? Bist du zufrieden mit den Professoren? Ist es machbar? Machst du da viel mit Chemie? Was genau ist der Unteschied zwischen Lebensmittelchemie und Chemie? Vielen Dank! Mit freundlichn Gruessen, Lucy



Rebecca: bin am KIT soweit sehr zufrieden. Die ersten 3 Sem haben wir fast gleich mit den Chemikern, hatten zusätzlich noch Bio,Botanik und Mikroskopie; unsere AC-Praktika waren etwas kürzer (1Woche),OC mittlerweile identisch. Die AC-Dozenten für Praktika sind zum Teil etwas unfreundlich, aber alles machbar. Ab 4.Sem mehr Lebensmittelchemie (Technologie, Toxikologie, spez. Analytik), statt z.B. angewandte Chemie bei Chemikern. LG, hoffe war hilfreich




24.June 2013 20:26  

Robert: Hallo Rebecca:) ich bin mir inzwischen ziemlich sicher dass ich mich für lebensmittelchemie bewerben will. ich weiß nur nicht welche unis die besten studienbedingungen bieten, da der studiengang lebensmittelchemie z.b. nicht im CHE Ranking der Zeit vorkommt. Deshalb wollte ich fragen: Bist du mit den studienbedingungen an deiner uni zufrieden und könntest sie mir weiterempfehlen? Und hast du vielleicht schon von anderen studenten der lebensmittelchemie an anderen hochschulen gehört wie sie ihre studiensituation finden? vielen dank schonmal im vorraus!



Rebecca: Ich bin mit den Bedingungen am KIT zufrieden, unsere Ansprechpartner sind i.d.R. sehr hilfsbereit (Ausnahme: Betreuersituation in der AC könnte, besser sein, aber das ist auch alles machbar;in OC,PC,Physik und Lemi1 war die Praktikumsbetreuung vorbildlich). Die Wege zwischen den HS sind ok, auch wenn die Spezialvorlesungen eetwas ausserhalb sind(ca.7 min Fußweg ab Straßenbahnhaltestelle). Würzburg soll auch gute Chemieeinrichtungen haben, sagen chem. Biologen(1-3 Sem viele gemeinsame Vorlesungeen), und HS sollen Zentral liegen.(aus KA hat jemand von chem.Bio zu Lemi in Würzburg gewechselt, weis aber nichts genaueres.) Stuttgart (Hohenheim) soll sehr Studierendenunfreundlich sein: teuer, schwer erreichbar mit öffentl. Verkehrsmitteln, Bekannte einer Kommilitonin studiert dort, allerdings nicht Lemi.




12.June 2013 23:35  

Felix: Hi Jonas, wie bewirbt man sich fuer das erste Semester? link + links auf der Seite (http://www.informatik.kit.edu/1436.php) helfen nicht ganz weiter...Muss ich jetzt jem ne email schicken (http://www.kit.edu/studieren/12702.php)??? Thx fuer eine Antwort, Lg Felix



Jonas: Hallo Felix, die Bewerbung zum Wintersemester 13/14 ist noch nicht geoeffnet, deshalb kannst Du Dich noch nicht bewerben. Wenn es soweit ist, geht das unter http://www.kit.edu/studieren/2609.php . Keine Sorge, es eilt nicht, da der Studiengang zulassungsfrei ist. Du hast bis zum 30.09. Zeit dich zu bewerben und es werden auch keine Bewerbungen vorgezogen, weil die Bewerber irgendwie schneller waren. Viele Gruesse, Jonas




17.June 2013 13:30  

Felix: Hi Marco, wie bewirbt man sich fuer das erste Semester? link + links auf der Seite (http://www.informatik.kit.edu/1436.php) helfen nicht ganz weiter...Muss ich jetzt jem ne email schicken (http://www.kit.edu/studieren/12702.php)??? Thx fuer eine Antwort, Lg Felix



Marco: Moin, Schaust du hier: http://www.kit.edu/studieren/6363.php Dann einfach auf "Klick" klicken, Fach (Informatik nehme ich an) auswählen und sich weiter durch die Formulare klicken. Du musst dann ein paar Angaben machen, ein Dokument ausdrucken und dass zusammen mit den restlichen Unterlagen (Zeugnis, Foto usw.) an den auf dem Formular angegebene Adresse schicken. Dazu erhälst du (glaube ich) noch Zugangsdaten für das Portal, wo du jederzeit deinen Bearbeitungsstatus einsehen kannst. WICHTIG: Ich weiß nicht, ob die Bewerbung schon freigeschaltet ist. Da steht was von "voraussichtlich Mitte Juni". Falls du irgendwo nicht weiter kommst, versuche es noch einmal in 2 Wochen. Der Zeitpunkt ist für deine Zulassung NICHT entscheidend. Aber bitte sieh zu, dass du das noch bis Ende Juli über die Bühne bekommst. Unsere Bürokraten sind nicht die schnellsten und du willst ja sicherlich zu Studienbeginn alle Unterlagen in der Hand haben. Gruß, Marco




20.April 2013 13:11  

Yannik: Hallo Harald, ich interessiere mich für den Studiengang Maschinenbau und habe dazu einige Fragen. Vielleicht kannst du mir da weiterhelfen. Wie sieht das Studium im Groben aus, sprich : was muss man mitbringen ,um Maschinenbau erfolgrei zu studieren? Im Abi hatte ich einen Durchschnitt von 2,2 ,wobei Mathe und Physik im Grundkurs mit jeweils 9 Punkten einbezogen wurden. Ich bin kein Mathe-Genie, interessiere mich jedoch für die Technik, vorallem für Fahrzeugtechnik. Kann man das Studium, im Bezug auf Mathe, durch fleißiges Lernen schaffen? Sind die Berufsaussichten tatsächlich so rosig,wie sie immer angepriesen werden? Sind deutsche Maschinenbauer eigentlich auch im Ausland gefragt? Wie unterscheidet sich das Studium des Masch.Bauers an der FH und Uni? Ist man im späteren Berufsleben durch ein Studium an der FH, einem Absolventen der Uni gegenüber benachteiligt? Das wär's erstmal. Vielen Dank im Voraus!



Harald: Hallo Yannik, ich finde es gut, dass du dich darum kümmerst. Ich würde sagen eine gewisse Begeisterung für Maschinen und auch Naturwissenschaften solltest du auf alle Fälle mitbringen. Der Durchschnitt von 2,2 sagt auf jeden Fall nicht viel aus und das ist absolut kein Problem! Was hast du denn im Abitur vertieft? Also Ich war in Mathe und Physik damals recht gut. Aber das ist kein Problem... Die ersten Semester ist es echt viel Mathe und Technische Mechanik etc (zumindest an der UNi und viel Theorie). Da musst du einfach durch und da gehört vor allem viel viel Fleiß und Disziplin dazu: Übungsblätter und Rechnungen machen die man abgeben muss. Die Berufsaussichten sind wirklich sehr gut - ich denke es gibt nicht Ähnliches bei dem du dich wirklich nicht sooo schwer tust was zu finden. Es mag sicher andere kleine Sachen geben die noch bessere Aussichten haben (glaub Biochemiker und so) aber wenn du in Richtung Ingenieurwissenschaften willst dann los! Als deutscher Maschinenbauer bist du auch im Ausland hoch angesehen - die meisten deutschen Firmen schicken die Leute ins Ausland. Ich war selbst ein halbes Jahr zum Praktikum in den USA und vor denen braucht man sich nicht zu verstecken! Ich würde sagen wenn du dich auch für Theorie interessierst und es "ganz genau" wissen willst bist du an der Uni richtig. Die ersten Semester wirst du mit der "Maschine" an sich wenig zu tun haben aber dafür wirds am Ende immer mehr. Wenn du damit zufrieden bist das alles anzuwenden und nicht "wissen woher es kommt" geh an die FH. Da ist die Betreuung auch persönlicher und es sind weniger Studenten im Hörsaal. Am Anfang sind es 800 in Mathematik aber mittlerweile habe ich Vorlesungen zu 6... Ich denke es kommt darauf an was du später machen willst - FH Ingenieure sind eher sehr praktisch orientiert. Uniabsolventen durchaus auch aber mehr "wissenschaftlich". Ich würde dir raten dir auch einfach mal eine Vorlesung an der UNi oder FH anzuhören. Wenn du Fragen hast schreib einfach... Ich kann dir da sicher weiterhelfen. Kannst ja acuh mal nach Karlsruhe oder an eine andere Uni gehen und da mal reinschnuppern einen Tag! Grüße




05.April 2013 13:44  

Lukas: Hallo Felix, was ist der Schwerpunkt des Studiums, also welche Richtung hast du eingeschlagen und kannst du das Studium empfehlen ? Lukas



Felix: Hi Lukas, ich habe den schwerpunkt im Gesundheitsmanagement. Das Studium hat definitif einen großen spaßfaktor durch den hohen Praxisbezug. Aber du solltest genauer wissen was du danach machen möchtest, um ein Ziel zu haben. Sonst "versumpfst" du in diesem Studium. Durch die große Fächervielfalt hast du später sehr viele Möglichkeiten. Die Unis bieten natürlich auch schwerpunkte, diese werden dich in deinen Möglichkeiten nicht einschränken. Ich z.B. möchte nach dem Bacelor den Master in Sport und Technik machen. Um später dann in der Prothesenentwicklung zu arbeiten.




08.March 2013 20:43  

WK: Hallo Ann-Kathrin, ich habe eine Zulassung für CIW/VT Master fürs SS13 erhalten. Kannst du mir mehr über das Stuium berichten? Wie sieht die Studienstituation allgemein, die Kontakt zu anderen Studierenden und Professoren, die Vorlesungen, die Klausuren etc etc.? Danke!



Ann-Kathrin: Klar gerne! Erstmal Glückwunsch zur Zulassung! Wir sind gerade der erste Masterjahrgang in Karlsruhe, also quasi die Versuchskaninchen ;) Da ich nicht weiß, wie gut du dich schon informiert hast, hier mal das wichtigste zusammengefasst: Im Master sind 3 Vorlesungssemester und ein Semester für die Masterarbeit vorgesehen. Zusätzlich musst du noch 3 Monate Industriepraktikum machen. Im Master gibt es in den ersten 2 Semestern noch 7 Pflichtvorlesungen: Physikalische Chemie, Chemische Thermodynamik, CFD, Thermische Transportprozesse, Prozess- und Anlagentechnik, Kinetik & Katalyse und Partikeltechnik. Die letzten 3 finden im SS statt. Dazu belegst du noch 2 Vertiefungsfächer mit je ca. 3-4 Vorlesungen, je nachdem welche du dir aussuchst. Die Vertiefungsfächer findest du hier: http://www.ciw.kit.edu/1441.php. Außerdem noch 1 Nebenfach und 1-2 "Schlüsselqualifikationen" z.B. Sprachkurse. Wenn man es eilig hat und sehr fleißig ist, schafft man auch alle Prüfungen in 2 Semestern, würde ich dir aber nicht unbedingt empfehlen ;) Zu den Prüfungen: Die Pflichtfächer werden grundsätzlich schriftlich geprüft, meistens liegen zwischen den Klausurterminen so 10-14 Tage, was lerntechnisch ganz gut machbar ist. Dafür hat man leider kaum Semesterferien, Praktika sind da schwierig... Die Vertiefungsfächer werden mündlich geprüft, wobei die meisten Vertiefungsfächer inzwischen einen "Einzelprüfungsmodus" haben, d.h. du musst keine große Hauptfachprüfung über das gesamte Vertiefungsfach machen, sondern darfst jede Vorlesung einzeln prüfen lassen, was ich persönlich sehr angenehm finde. Die Vorlesungen sind mal interessanter mal etwas langweiliger, das kommt natürlich auf den Dozenten und die eigene Motivation an. Studiensituation allgemein: Wie gesagt, wir sind die Versuchskaninchen, ab und an gibt es mal ein paar Unstimmigkeiten was die Organisation (z.B. die Prüfungsanmeldung) angeht. Aber im Sommersemester sollte das schon besser laufen. Falls du Bibliotheklerner bist, musst du früh aufstehen ;) Es gibt zwar eine Menge Plätze aber auch eine Menge Studenten (23000). Wir Master-Ciwler sind glaube ich so 60-80. In Karlsruhe ist eigentlich alles wichtige (Hörsäle, die Bib, die Mensa und die meisten Institute) an einem Campus. Man muss also nicht von einem Ende der Stadt zum anderen hetzen. Die Mensa ist ganz Ok, Mensa halt... Kontakt zu anderen findest du normalerweise schnell, wenn du offen bist und zu Kaffee/Tee im AKK nicht nein sagst. Eine Freundin von mir ist auch erst im Wintersemester nach Karlsruhe gekommen und hat direkt Anschluss gefunden. Kontakt zu Professoren habe ich eher weniger. Bin allerdings auch nicht so der "Ich hab da mal ne Frage"-Mensch ;) Ich hoffe, ich konnte dir die dringendsten Fragen beantworten. Falls dir nochwas einfällt, kannst du mir gerne schreiben! Viele Grüße nach Heilbronn!




18.January 2013 11:32  

Bowei: Hallo,Jetzt studiert einer chinesischer Freund von mir Waermeenergie- und Kinetik-Ingenieurwesen mit dem Schwerpunkt Dieselmotor in China. Gibt es ähnliches englischsprachiges Master Studium an der KIT? Danke!!



Patrick: Hallo! In dem Fachbereich kenne ich mich leider nicht aus. Aber schreib einfach die gleiche Frage an folgende Adresse: info?zib.kit.edu Das ist die zentrale Studienberatung vom KIT. Dort kann man dir sicher besser weiterhelfen. Herzliche Grüße Patrick




23.January 2013 19:57  

Pei Ting: Hi, I am an exchange student and have problems trying to find module information for Bioingieurwesen. Will you be able to help me?



Fachschaft mach/ciw KIT: Hi Pei Ting, you can find the module description here: https://zvwgate.zvw.uni-karlsruhe.de/qisserver/pub/mhb/index.html The faculty website http://www.ciw.kit.edu/ could also be helpfull. If you have any further questions, please let me know.




04.January 2013 12:46  

Marc: Guten Tag, ich möchte dieses Jahr im Oktober an dem KIT Physik studieren, allerdings soll es sehr an Wohnmöglichkeiten mangeln, deshalb will ich mich frühzeitig für das Studium bewerben. Ab wann kann man sich für das Wintersemester bewerben (Auf der KIT-HP stehen nur Termine, bis wann man sich beworben haben muss) und brauche ich für die Bewerbung das Abiturzeugniss?



Fachschaft Physik am KIT: Hi, das mit der Wohnungsnot stimmt für baden-württembergische Verhältnisse, allerdings ist es gar nicht wichtig, wann du dich für Physik bewirbst, da du eh zugelassen wirst, da wir selbst dieses Semester – trotz doppeltem Abi-Jahrgang – nicht zulassungsbeschränkt waren. Wenn du dich jedoch nach dem ca. 10. Juni bewirbst ist es wahrscheinlich, dass du bis kurz vor Vorlesungsbeginn keine Rückmeldung über deine Zulassung erhälst, da die NC-Fächer dann primär abgearbeitet werden, da du ja eh einen Platz hast. Ja du benötigst für die Bewerbung dein Abiturszeugnis. Viele Grüße aus der Fachschaft Julian




01.November 2012 16:09  

Justin: Hi Sandra, May I ask what do you study in BioEngineering in KIT? I'm currently in Singapore Polytechnic taking the same course. But my Diploma which I will be getting will be no more than a German 'Abitur". So, I might consider continuing my studies in it. Please feedback. :)



Sandra: Hey Justin. The study is a bit like process engineering. You'll learn a lot about maths, mechanics, chemics, thermodynamics and so on. You also have some biological courses but they aren't the main part of your studies.




05.September 2012 15:32  

Florian: Hay Anne! In Zukunft habe ich vielleicht vor Bauingenieurwesen zu studieren, doch mir stehen noch ein paar Frage offen. Ich hoffe Du kannst mir helfen. ;-) 1.) Brauche ich für das Studium viel Mathematik/ Physik und muss ich darin sehr gut sein? 2.) Habe ich Chancen auf Auslandsstudien oder Auslandspraktika? 3.) Was macht man denn in dem Studium verstärkt, bzw. was braucht man dafür. Ich hoffe du kannst mir helfen. :) Mit freundlichen Grüßen Florian Diederich



Anne: Hi Florian, du musst auf jeden Fall erst einmal interessiert am Studium allgemein sein. Wenn du in Mathe oder Physik nicht so gut in der Schule bist, muss das nicht viel heißen. Du musst zwar beide Fächer im Grundstudium besuchen und (mit unter auch anspruchsvolle) Klausuren bestehen, aber mit viel Fleiß und Interesse ist meiner Meinung nach alles drin. Das Studium besteht allerdings absolut aus Rechnen (allerdings keine höhere Mathematik mehr, allerhöchstens noch ein bisschen Integralrechnung) in jedem Fach, also du tust dich auf jeden Fall leichter mit einem mathematischen Verständnis, aber wie gesagt, Fleiß und Interesse für Bauen und Tragwerke kann da einiges ausgleichen. Auslandssemester sind, zumindest an der TU München, leider nicht im Studium vorgesehen. Es gibt zwar immer die Möglichkeit sich für das Ausland zu bewerben und zu gehen, aber es wirft einen vom Stoff um ein Semester zurück. In meinen Augen ist es das trotzdem wert, das muss aber jeder für sich selbst entscheiden. Die Möglichkeiten hinterher sind vielseitig. Du kannst als Tragwerksplaner arbeiten, in die Bauwirtschaft oder Projektentwicklung gehen, dich auf Wasserkraft spezialisieren, Straßen- und Verkehrsplanung, Grundbau, Holzbau...etc etc also sehr viele Möglichkeiten. Im Bachelor besucht man alle Fächer und im Master spezialisiert man sich dann auf eine konkrete Richtung. Ich hoffe ich konnte dir helfen, viele Grüße Anne




22.April 2012 10:35  

Moritz: Halli hallo, ich hab da eine Frage das Studium in Karlsruhe betreffend. Ist es möglich sich im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen am KIT auch auf die chemische Seite zu spezialisieren, oder beträgt der Hauptanteil Elektrotechnik?



Jens-Kristof: Moin Moritz, Also in Karlsruhe machst du wirklich wenig, was Chemie betrifft, auch im "Vertiefungsstudium" wird dir da relativ wenig geboten. Es gibt zwar Möglichkeiten, "Außerplanmäßige Ingenieursvertiefungen" zu wählen, das heißt, dass du dir einfach Ingenieurfächer von den Regulären Ingenieuren/Chemikern suchst, die dir gefallen, jedoch ist da auch nicht gesagt, dass es zugelassen wird. In Karlsruhe liegt der Fokus doch sehr stark auf BWL, Informatik und ja vielleicht auch E-Technik, aber Chemie eher weniger. Ich glaube, dass da eher Aachen oder Hannover in Frage kommen. Hier: https://www.wiwi.kit.edu/downloads/mhb_wiing_BSc_kurz_de_aktuell.pdf gibts die Fächerauswahl am KIT. Module im Kernprogramm sind sozusagen die Module die du machen musst und Module im Vertiefungsprogramm, sind die Kurse die du wählen kannst. Du musst jeweils Kurse aus BWL, VWL, Info, Operations research (so Prozessoptimierungsalgorithmen) und einer Ingenieurwissenschaft in der Vertiefung wählen. Frag mal zwecks Chemie noch jemand aus Aachen oder Hannover, glaube da müssten hier auch welche angemeldet sein! Viel Erfolg noch ;)




09.March 2012 19:28  

Marcel: Ersteinmal vielen Dank für die ausführliche Antwort :) Bedeutet zeichnen bei dir jetzt ein Blatt nehmen und einen Gebäudeentwurf zu zeichen (Fassade und äußeres) oder mehr das Planen (sprich Grunrisse, einzelne Ebenen)? lg



Mer: Ich hatte dir noch nicht auf die Frage zu den Vorlesungsthemen des 1. Semesters geantwortet. Also an meiner Uni gab es, soweit ich mich noch erinnere, Kunstgeschichte, Bauphysik, "Planen, Zeichnen, Entwerfen" doer wie das hieß, usw. Für mich beddeutet Zeichnen jetzt eher das Äußere eines Gebudes im Gesmtbild zu zeichnen. Jedoch muss man ja auch beim Planen zeichnen können. Wenn ich in meiner Freizeit architektonisches gezeichnet habe, dann habe ich immer einen Mix gehabt. Mal nur ds Äußere des Gebäudes, mal detailierter und das Innere (einzelne Ebenen). Zeichnen bedeutet im Allgemeinen verschiedene Perspektiven zu zeichnen und alles etwas detaillierter. (vllt. sogar Baustoffe, oder Kontraste). Bei einem Grundriss handelt es sich eher um eine Skizze. Da nimmt man auch keine Perspektiven sondern sieht das Gebäude nur aus einer gerade Perspektive an und skizziert es, also gehört hier auch der Grundriss hinzu. Lg




19.March 2012 22:10  

Marcel: Hallo, Mache dieses Jahr mein Abi und hab mich mit der Idee befasst anschließend Architektur zu studieren ;) Daher kam ich darauf mal nach zu fragen wie andere diesen studiengang finden und was die vorraussetzungen dafür sind (neben interesse--> gibt es also bestimmte fähigkeiten außer den "willen" die man gebrauchen könnte;)) und welche Uni würdest du empfehlen. Und ich hätte die frage was die inhalte des 1. und 2. semesters sind ungefähr ... wäre echt scharf wenn du mir helfen könntest...:) lg



StuSer: Hallo. Alsooo, die einzig wichtigen Voraussetzungen sind in meinen Augen das Interesse am Thema und der unbedingte Wille die Sache durchzuziehen. Das gilt vor allem für die Zeit während den Abgaben und Klausuren. Man muss sich einiges selbständig aneignen und häufig eine Menge Zeit investieren. Was jedoch nicht bedeutet, dass der Spaß dabei zu kurz kommt ;) Alles andere ist kein Hexenwerk und kann man eigentlich lernen. Wenn du bereits alles könntest wäre das Studium ja auch nicht notwendig. Ich selbst studiere am KIT und bin auch ganz zufrieden mit der Situation. Es gibt Studios mit festen Arbeitsplätzen, Computerräume und Werkstätten. Das Lehrpersonal ist größtenteils auch ganz umgänglich ;) Durch die Campuslage hat man dazu sehr kurze Wege. Karlsruhe selbst hat einen guten ÖPNV und ist super für Radfahrer. Das Klima ist mild und die Stadt vergleichsweise grün. Eine richtige Empfehlung kann ich dir nun eigentlich nicht geben, da ich die Situation an anderen Unis (mit Ausnahme von Stuttgart) und deren "Reputation" überhaupt nicht kenne. Bist bestimmt gut beraten, mal noch Leute aufzuspüren und deren Meinung zu hören. Im Endeffekt ist aber vieles auch subjektive Meinung, die Entscheidung kann dir also keiner abnehmen. Falls deine Wahl sich hinterher als totaler Müll rausstellt ist das aber auch nicht so tragisch, denn ein Wechsel ist meist möglich. Du wärst auch nicht der Erste dem das passiert ;) Ein Kommilitone hat im 3. Semester von Hamburg zu uns gewechselt und fühlt sich hier sichtlich wohler. Zu den Fächer... im 1. und 2. Semester geht es hauptsächlich um grundsätzliche Dinge. So z. B. Baukonstruktion, Darstellende Geometrie, Baugeschichte, Statik, Bauphysik, Rechneranwendungen. Alles machbar ;) Hoffe ich konnte deine Fragen beantworten. Falls es trotzdem irgendwo brennt einfach melden. Beste Grüße




24.February 2012 22:05  

Katrin: Hi :) Wie sind denn die Geowissenschaften in Karlsruhe "angesehen", ich meine ist das nur ein kleiner Studiengang, mit zwei Räumen, der in irgendeinem Institut irgendwo noch so ein bisschen untergebracht wurde, oder ist der Studiengang am KIT doch etwas "größer aufgezogen"?



Melissa: Hej Katrin. Die Geowissenshaften sind schon ein eher kleinerer Studiengang, aber trotzdem genauso angesehen wie jeder andere. Wir haben gerade in den Naturwissenschaften viel mit anderen Studiengängen zusammen. Zum Beispiel Chemie mit Chemieingenieruen, Geoökologen oder Mathe mit den Biologen noch zusammen. Daher werden auch die großen Räume gebraucht um alle unterzubekommen.Physik zum Beispiel findet im zweitgrößten Hörsaal statt. Wir haben genauso wie Maschinenbauer ein Fachschaftszimmer, eigene Feste und Kulte. Also wenn sich für Geowissenschaften interessiert ist man meiner Meinung nach am KIT gut aufgehoben. Falls du noch Fragen hast kannst du sie gerne stellen :) Lg Melissa




15.February 2012 19:44  

Thorsten: Hey, Hey, hat Geodäsie auch viel mit Geographie, speziell der physischen Geographie zu tun oder liegen die Schwerpunkte nur auf Physik, Mathe, Informatik?



Marion: Hey Thorsten, nein, also eigentlich hat Geodäsie nicht viel mit Geographie zu tun. Also jaein, irgendwie ja schon, aber der Schwerpunkt liegt ganz eindeutig auf Mathe, Physik und Informatik! Man muss sich da durch ganz viel Grundlagenvorlesungen durchkämpfen, bis man bei der richtigen Geodäsie ankommt. Da gibt's dann allerdings durchaus spannende Arbeitsgebiete. Manche Leute sagen, die Geodäsie sei das Bindeglied zwischen Geophysik und Astronomie, und das ist wohl nicht ganz falsch. Aktuell mache ich gerade Praktikum am ESOC (European Space Operations Center), da kann man von Bahnbestimmung und -überwachung über Schwerefeldmodellierung bis hin zur Atmosphärenmodellierung alles machen. Letzten Sommer habe ich während meiner Bachelorarbeit an einem Ionosphärenmodell gearbeitet, das war sehr interessant, trotz allem aber fast nur Mathe und ihrer programmiertechnischer Umsetzung! Voilà, wenn du weitere Fragen hast, dann schieß' los! :-) Marion




16.January 2012 17:16  

Matthias: Wo kann ich Informationen über den Bachelor und den Master am KIT bekommen. Gibt es eine Homepage der Fachschaft?



FS_ETEC_KIT: Hallo Matthias, wir von der Fachschaft haben bereits eine Homepage mit vielen Infos und einem umfassendem Forum: fsetec.de . Dort findest du die Antworten auf die meisten deiner Fragen. Bitte kontaktiere uns über info@fachschaft.etec.uni-karlsruhe.de oder über das Forum wenn du weitere Fragen hast. Dort haben mehr Fachschaftler einen Zugang zu deiner Anfrage und du kriegst damit schneller eine Antwort. Gruß deine Fachschaft ETEC am KIT




28.December 2011 20:03  

Ali: Hallo Thomas, ich habe ein Maschinenbau B.Sc. Zertifikat von ein Iranischer Universität bekommen, will aber für einen Platz (Mechatronics B.Sc. oder Diplom) bewerben.Ich habe das B1 Zertifikat bekommen und werde das B2 Zertifikat in 3 Monaten bekommen.Ich möchte wissen ob ich mit dieser Sprachkenntnise Forderungen für ein Vorbereitungssemester (nur intensive Deutschkurse) erfülle.Ich will SS nur Deutschkurse besuchen und im WS an Fachkurse teilnehmen.Ich bin sehr dankbar wenn Sie mir einige Vorschläge mit Rücksicht auf meine Situation geben. Mit Freundlichen Grüßen, Ali



Thomas: Hallo Ali, ich kann dir da nicht weiterhelfen. Bitte geh in das Studierenden Center Maschinenbau (SCM) und frag dort nach. Gruß, Thomas




15.October 2011 13:15  

simon: Hallo ich wollte mal fragen ob es möglich ist aus dem Studiengang Mathe zu Wirtschaftsingenieurwesen zu wechseln? bin im auswahlverfahren wegen 3 (!) plätzen nicht durchgekommen und habe mich jetzt erstmal für mathe entschieden...war das ein Fehler? danke schonmal fürs antworten



Jens-Kristof: Moin Simon! Also wegen 3 Plätzen musst du dir wahrscheinlich keine Sorgen machen. Ich war in Mannheim auch noch auf Platz 30 der Warteliste und kam im Nachhinein rein. No Risk no Fun ;) Wie genau ein Wechsel zwischen Studiengängen funktioniert, kann ich dir so leider nicht sagen. Da rufst du einfach im STudienbüro an. (http://www.kit.edu/studieren/1960.php) und fragst persönlich nach wie sowas geht. Ich denke aber, dass du als Mathestudent vielleicht auch Kurse und Prüfungen aus dem Bereich Wirtschaftsingenieurwesen schreiben kannst. Hierzu müsstest du dich vor allem mal bei deinem Prüfungsamt erkundigen. WiIngs konnten z.B. auch ein Ing-modul aus einem komplett anderen Bereich wählen. Die Frage ist leider sehr spezifisch und ich denke die beiden oben genannten Institutionen können dir da sicher weiterhelfen. Viel Glück!




06.October 2011 17:58  

Hans: Hallo Thomas, ich wollte mal fragen wie das mit den Fächern aussieht im Studium. Hab ich da nur Technik,Mathe und Physik oder muss ich da auch Deutsch und Fremdsprachen machen?



Thomas: Hallo Hans, ich mache Maschinenbau noch auf Diplom, aber Bachelor/Master ist relativ ähnlich, du musst dich aber leider selber einlesen was die genaue Modulauswahl und Kombinationsmöglichkeit betrifft. Mathematik ist ein großer Bestandteil des Maschinenbaustudiums, genauso wie Technik und Physik (das läuft dann z.B. unter Technischer Mechanik). Aufjedenfall kannst du eine Fremdsprache machen, das wird dann nicht zu deinen Studienleistungen angerechnet (also freiwillige Basis). Nähere Informationen findest du unter: http://www.mach.kit.edu/download/Studienplan_Mach_BSc_MSc_v20110629_plus_redaktionelle_Korrekturen.pdf Gruß




29.August 2011 16:09  

Eugen: Hi, habe 1 haupt und 2 Nebenanträge bei KIT gestellt. Bin auf der Warteliste. 1 Antrag für Bau-Ing noch möglich (Frist: 30.09.11)?



Jens-Kristof: Meines Erachtens kannst du dich für so viele Sachen bewerben wie du Bock hast! Nur entscheiden musst du dich später wohl für eine ;) Im Zweifelsfall einfach mal im Studienbüro anrufen oder ne Mail schicken: http://www.kit.edu/studieren/1960.php




23.June 2011 10:54  

Max: Wie gut sollte ich in Mathe sein um dein Studienfach zu studieren?



Jens-Kristof: Naja also ich würde sagen Mathe macht schon einen Großteil deines Studiums aus. Man hat 3 Semester richtige Mathe Vorlesungen, bei denen das Abi-Wissen eigentlich schon nach 2 Wochen aufgebraucht ist ;) Und ansonsten kommen eben noch Fächer wie Technische Mechanik und Statistik hinzu wo man auch viele mathematische Ansätze verwendet... Also mit 5 Punkten im Mathe solltest du vllt. nicht ausm Abi kommen ;)




26.March 2011 20:28  

Jay: Wie sieht das Freizeitangebot des KIT aus?



Jens-Kristof: Es steht einiges zur Auswahl, beim Sport kann man z.B. hier mal eine Übersicht bekommen: http://buchsys.sport.uni-karlsruhe.de/angebote/aktueller_zeitraum/index.html