Universität Mainz




Kontaktdaten

Universität Mainz

Mainz
Deutschland





Studiengänge

 Afrikanische Philologie
 Ägyptologie
 Ägyptologie / Altorientalistik
 Altorientalistik
 American Studies
 Amerikanistik
 Anglistik
 Anthropologie
 Archäologie
 Archäologie, christliche und byzantinische Kunstgeschichte
 Archäologie, klassische
 Archäologische Restaurierung
 Audiovisuelles Publizieren
 Betriebswirtschaftslehre (BWL)
 Bildende Kunst
 Bildungswissenschaften
 Biologie
 Biomedizin
 Biomedizinische Chemie
 British Studies
 Buchwissenschaft
 Byzantinistik
 Chemie
 Computational Sciences - Rechnergestützte Naturwissenschaften
 Deutsch
 Deutsch als Fremdsprache
 Deutsche Philologie
 Deutsches Recht für im Ausland graduierte Juristen
 Deutsches und Französisches Recht
 Dolmetschen
 Englisch
 Epidemiologie
 Erziehungswissenschaft
 Ethnologie
 Ethnologie und Afrikastudien
 Executive Master of Business Administration
 Filmwissenschaft
 Französisch
 Französisch (Romanische Philologie)
 Freie bildende Kunst
 Geographie
 Geologie/Paläontologie
 Geowissenschaften
 Germanistik
 Geschichte
 Geschichte, alte
 Geschichte, mittlere und neuere
 Geschichte, osteuropäische
 Griechisch
 Griechische Philologie
 Humangeographie: Globalisierung, Medien und Kultur
 Humanmedizin
 Indologie
 Informatik
 International Economics and Public Policy
 Islamische Philologie
 Islamkunde
 Italienisch
 Italienisch (Romanische Philologie)
 Journalismus
 Klima- und Umweltwandel
 Komparatistik/Europäische Literatur
 Konferenzdolmetschen
 Kulturanthropologie/Volkskunde
 Kunstgeschichte
 Kunstgeschichte und Archäologie
 Latein
 Lateinische Philologie
 Linguistik
 Literaturwissenschaft, allgemeine und vergleichende
 Management
 Mathematik
 Mathematik mit Schwerpunkt Informatik
 Mathematik und Naturwissenschaften, Geschichte der
 Mediendramaturgie
 Medienmanagement
 Medienrecht
 Medizin
 Medizinethik
 Meteorologie
 Mineralogie
 Molekulare Biologie
 Musik
 Musik - Chordirigieren/Orchesterdirigieren
 Musik - Elementare Musikpädagogik
 Musik - Gesang
 Musik - Jazz und Populäre Musik
 Musik - Jazz und Popularmusik (künstlerische Ausrichtung)
 Musik - Kirchenmusik
 Musik - Klangkunst - Komposition
 Musik - Klavier
 Musik - Konzertexamen
 Musik - Liedbegleitung/Korrepetition
 Musik - Musiktheorie
 Musik - Orchesterinstrumente
 Musik - Orchestermusik
 Musik - Orgelimprovisation
 Musik - Orgelliteraturspiel
 Musik - Voice
 Musiklehrer/in (Gesang)
 Musiklehrer/in (Jazz und Popularmusik)
 Musiklehrer/in (Klassik/Instrumental)
 Musikwissenschaft
 Pädagogik
 Pharmazie
 Philosophie
 Philosophie/Ethik
 Physik
 Politikwissenschaft
 Polnisch
 Polnische Philologie
 Portugiesisch
 Portugiesisch (Romanische Philologie)
 Psychologie
 Psychotherapie, psychologische
 Publizistik
 Rechtswissenschaft
 Religionslehre, evangelische
 Religionslehre, katholische
 Russisch
 Russische Philologie
 Semitistik
 Serbische/Kroatische Philologie
 Slavistik - Schwerpunkt Polonistik
 Slavistik - Schwerpunkt Russistik
 Sozialkunde
 Soziologie
 Spanisch
 Spanisch (Romanische Philologie)
 Sport
 Sport und Sportwissenschaft
 Sportwissenschaft
 Sprache, Kultur, Translation
 Sprachwissenschaft, allgemeine (General Linguistics)
 Sprachwissenschaft, englische
 Sprachwissenschaft, vergleichende (Language Typology)
 Theaterwissenschaft
 Theologie, evangelische
 Theologie, katholische
 Tschechische Philologie
 Turkologie
 Übersetzen
 Unternehmenskommunikation/PR
 Volkswirtschaftslehre
 Vor- und Frühgeschichte
 Wirtschaftspädagogik
 Wirtschaftswissenschaften
 Zahnmedizin

Folgende Studenten kannst du fragen ...



Fragen zu Universität Mainz

03.February 2014 18:30  

jasmin: Hallo Stephy!:) Ich werde 2015 mein Abi machen, leider reicht mein NC nicht für Huamnmedizin aus (liegt schätzungsweise bei 2,0 :( ). Jedoch möchte ich trotzdem Medizin studieren:) Würdest du an meiner Stelle eine drei jährige Ausbildung zur Krankenschwester machen? Welchen NC hattest du? :) LG



Stephy: Hi Jasmin! Ich würde dir auf alle Fälle zu einer Ausbildung raten. In meinem Semester sind das suuuper viele, die auch erstmal eine Ausbildung gemacht haben und warten mussten wegen NC. Die können auch oft viel daraus anwenden und vor allem neben dem Studium dann relativ unkompliziert noch ein bisschen was dazu verdienen. Leider sieht es mit 2,0 halt nicht sooo gut aus für einen direkten Start, aber mit Ausbildung besserst du deinen Schnitt auf und du kannst dich theoretisch jedes Semester neu bewerben und hoffen, dass du vlt doch schneller über das Losverfahren oder so etwas noch zwischenrein kommst. Ich bin damals mit 1,2 direkt reingekommen und unser NC lag glaub ich bei 1,3 oder 1,4. Schau auf jeden Fall bei den Unis auf die du dich dann bewirbst, was sie alles anerkennen. Das ist verschieden. Ausbildung zur Krankenschwester wird überall anerkannt, aber an manchen Unis auch der Medizinertest oder Rettungssaniausbildung und sowas. Damit kann man wohl auch immer ganz gut aufbessern. Joa gut, soviel dazu! Viel Glück! :)




13.January 2014 16:30  

Salome: Hi! Ich hatte mir überlegt Biomedizinische Chemie zu studieren, da es an sich ziemlich interessant klingt. Ich bin mir nur nicht ganz sicher was genau ich mir unter diesem Studium vorstellen soll. Kannst du mir sagen wie das Studium aufgebaut ist? Ist es hauptsächlich Chemie oder fließt auch viel biologisches und medizinisches mit ein? Was für Berufsaussichten gibt es genau? Danke schon mal im Vorraus :)



Alice: Hallo Salome, Das BMC-Studium hat seinen Schwerpunkt im Fach Chemie, dh du wirst vor allem Chemie studieren (früher war man am Ende auch Diplomchemiker). Nebenher belegt man verschiedene Kurse aus der Biologie, der Pharmazie, der Medizin. Außerdem gehören Mathe und Physikkurse dazu. Das Studium geht also mehr in die Richtung Biochemie (im Groben). Du solltest dir aber immer bewusst bleiben, dass es ein Chemiestudium ist, dass auch vor allem von der Chemie koordiniert ist. Die Berufsaussichten finden sich dementsprechend in den chemischen Berufen wieder. Eine entsprechende Vertiefung findet sich im Master. Da ich selber aber noch in zu Diplomzeiten studiert habe, weiß ich darüber nichts genaueres. Für mehr Informationen zum Master, kannst du dir die Modulhandbücher anschauen, in denen auch die einzelnen Kurse beschrieben werden. Die Uni bietet ein BISS Programm an, bei dem die Studiengänge erklärt werden, die Fragen stellen kannst, du eine Vorlesung siehst und dir das Gebäude gezeigt wird. Infos dazu findest du, wenn du das googlest. Falls du weitere Fragen hast oder ich was vergessen hab: Schreib gerne nochmal. LG Alice




13.December 2013 09:27  

ousama: hallo,ich möchte wissen,welches studium als bachelor passt zu mir wenn ich im medizinische labor arbeiten möchte?



Alice: Hallo Ousama, wenn du im medizinischen Labor arbeiten möchtest hast du mehrere Möglichkeiten: 1) Medizinstudium Mit einem Medizinstudium kannst du auf jeden Fall in einem medizinischen Labor anfangen. Die größte Hürde dabei ist natürlich erst einmal der hohe NC, den es immer noch beim Medizinstudium gibt. Das Studium an sich ist natürlich auch sehr anspruchsvoll. Da ich aber selber nie Medizin studiert habe, kann ich Dir hier keine genaueren Infos geben. 2) Biotechnologie Während meiner Arbeit in einem medizinischen Labor habe ich eine Biotechnologin kennengelernt, die in der PCR gearbeitet hat. Hier sind die praktischen Arbeiten vor allem beim Vorbereiten der Proben für die PCR und dem Bedienen der Geräte angelegt. Die anschließende Auswertung gehört ebenfalls dazu. Zum Biotechnologiestudium hast du Teile an Biologie und der Technologie, die dir helfen Analysen zu machen. Schwerpunkte einzelner Unis oder FHs kannst du in den jeweiligen Modulhandbüchern der Unis nachlesen. 3) Biologiestudium In der gleichen Abteilung habe ich zwei Biologinnen kennengelernt. Im Biostudium hast du die zwei großen Teilbereichen Zoologie (Tierkunde) und Botanik (Pflanzenkunde), die die größten Bestandteile des Studiums sind. Daneben gibt es Biochemie, Mikrobiologie, Humanbiologie... Eine Spezialisierung kann man im Master festlegen. 4) Chemiestudium Chemiker arbeiten im medizinischen Labor in der Klinischen Chemie. Hier werden Proben nach Chemikalien in Blut, Urin etc. untersucht, wie zB Gifte, Drogen etc. Eben Stoffe die von außen in den Körper kommen und so nachgewiesen werden können. Im Chemiestudium gibt es die drei großen Teilbereiche Anorganische Chemie (Strukturen, Stoffchemie etc), Organische Chemie (Darstellung von Medikamenten, Aufbau von Molekülen im Körper etc) und Physikalische Chemie (Untersuchung von physikalischen Eigenschaften bei chemischen Reaktionen). 5) Überschneidungsstudiengänge Es gibt mittlerweile viele Studiengänge, in denen es Überschneidungen aller dieser Studiengänge gibt. Dabei sollte man darauf achten wo der Schwerpunkt der Studiengänge liegt. Ich habe zB Biomedizinische Chemie in Mainz drei Semester lang studiert. Dabei macht man vor allem Chemie, hat aber auch Teile aus der Pharmazie, Medizin, Biologie. Die Modulhandbücher klären solche Fragen in der Regel. Du solltest jedoch wissen, dass lediglich das Medizinstudium eine hohe Wahrscheinlichkeit liefert eine Anstellung in einem medizinischen Labor zu bekommen. Bei den anderen Studiengängen ist die Wahrscheinlichkeit nicht so hoch. Des Weiteren habe ich im Kopf, dass auch die Bezahlung im Vergleich nicht so gut ist, aber da bin ich mir nicht ganz sicher. Alternative: Ausbildung 1) Medizinisch Technische AssistentIn Eine Ausbildung, die sehr gut auf alle Abteilungen im medizinischen Labor vorbereitet, und deine Chancen eine Anstellung zu kriegen sind ziemlich gut. Zellbiologie, Chemie, Mikrobiologie, und alle anderen Bereiche des medizinischen Labors werden drei Jahre lang thematisiert. Da es sich um eine schulische Ausbildung handelt, kriegt man allerdings noch kein Gehalt. Ein weiterer Vorteil an der MTA Ausbildung ist, dass du deinen Abischnitt aufbessern kannst, sollte er für das zB Medizinstudium nicht ausreichen. 2) Arzthelferin Die Ausbildung zur Arzthelferin kann direkt in einem medizinischen Labor gemacht werden, sollte das Labor ausbilden. Die Arbeit spielt sich vor allem in der Vorbereitung der Proben zur Analyse wieder, später darf man auch Analysearbeiten vornehmen. Hier ist wiederum der Vorteil, dass man seinen Abischnitt an bestimmten Unis aufwerten kann. Alles in allem kann ich dir aus meiner Erfahrung und der vieler meiner Freunde mitgeben: Mach dir nichts drauß, wenn es das Wunschstudium nicht werden sollte. Hat man erst einmal mit einer Ausbildung angefangen, merken viele erst wo ihre eigentlichen Interessen und Stärken liegen, und man geht einen ganz anderen Weg als erwartet. Willst du etwas aber unbedingt machen, dann lohnt es sich immer für seine Ziele zu kämpfen und dabei auch einen längeren Ausbildungsweg in Kauf zu nehmen. Ich hoffe ich konnte dir helfen. Wenn Du Fragen hast, kannst Du auch nochmal fragen. Machs gut, Alice




17.December 2013 12:27  

Maria: Hallo liebe Fachschaft, könnt ihr mir sagen, in wie fern sich Biomedizin von Biologie unterscheidet bzw. was genau der "Medizin"-Teil im Studium ist? Und kann ich das auch mit einem Bachelor in Biologie später machen oder welchen Bachelor brauche ich da? =) Danke für eure Hilfe Liebe Grüße Maria



Fachschaft Biologie Uni Mainz: Hi Maria, Der MSc. Biologie ist in Mainz sehr allgemein orientiert, während dieBiomedizin sehr stark molekularbiologisch ausgerichtet und eng mit molekularer Medizin verknüpft ist, also sehr pharmakologisch ausgerichtet. Offiziell findest du alle Infos zum Abschluss hier: http://www.uni-mainz.de/studium/1068_DEU_HTML.php Viele Grüße die Fachschaft Bio Mainz




28.December 2012 23:50  

Gala: Hi Nabil, und zwar wollte ich einige Fragen zu deinen Studiengang fragen und wie das mit der Aufnahme der Studenten für das WS ist den es steht ja als Kriterien bei frankfurt Main, die Durchschnittsnote bis 2,2 und du bist ja direkt in der uni weißt du den was die meisten studenten da für einen abi durchschnitt hatten ? ( also ich meine die jenigen die direkt ohne Wartesemester angenommen worden sind )



Nabil: Das kann ich dir leider nicht genau beantworten, da ich mit meinem Studium fertig bin und daher keinen Draht mehr an die Uni habe. Bei mir war das 2004 als ich in Mainz angefangen habe so, dass die, die direkt ohne Wartesemester angenommen wurden, meisten so 1,8-2,1 hatten. Lg




12.December 2012 11:37  

Käthe: Hallo Luisa! Ich hätte da mal ein paar Fragen an Sie zum Studiengang von Biologie im Rahmen einer schriftlichen Ausarbeitung für meine Schule. Ich hoffe Sie können mir meine Fragen beantworten,denn ich bin am Überlegen,ob ich Biologie studieren soll in Mainz. So folgende Fragen habe ich: Warum wäre es gut an der Uni Mainz allgemein zu studieren? Was ist das Besondere an Mainz und gibt es bestimmte Voraussetzungen? Was muss ich bei Biologie in voraus mitbringen? Wie sieht das Studium denn so aus? Wie ist das Leben so in Mainz als Student? Gibt es Strudiengebühren bzw. ist Mainz teuer (Lebenserhaltungskosten? So das wäre die Fragen,ich hoffe inständig,dass Sie mir meine Fragen beantworten können,ich weiß es sind ganz schön viel.... :) MfG, Käthe



Luisa: Liebe Käthe, zuerst muss ich dir sagen, dass ich mit Biologie aufgehört habe-ich denke aber ich kann dir trotzdem einige deiner Fragen beantworten. Ich kann die Uni Mainz an sich wirklich zum Studieren empfehlen. Es ist eine Campus Uni und eine Volluniversität. Das heißt du findest eigentlich alles an einem Fleck (es gibt nur ein paar Außenstellen, aber selbst die erreichst du innerhalb von 5 Minuten vom Campus aus) und du kannst dort alles studieren. Die Uni ist nicht weit von der Innenstadt, ständig mit dem Bus zu erreichen und man kann auch gut mit dem Fahrrad fahren. Für Biologie brauchst du einen bestimmten NC. Das kannst du hier nachschaun: http://www.uni-mainz.de/studium/492_DEU_HTML.php . Also für dieses Wintersemester wars 2,5. Was du bei Bio unbedingt beachten musst, ist dass es wesentlich mehr Mathe, Physik und Chemie ist als man vorher denkt. Du solltest also in der Oberstufe nicht allzu schlecht gewesen sein und am Besten auch Chemie noch in der Oberstufe gehabt haben. (Ich hatte Chemie nach der 11 abgewählt und hatte deswegen keine Ahnung mehr davon). Wenn du von dir sagst, dass du zwar auch nicht mehr so viel von alldem weißt aber das schnelle Verständnis und den Elan hast, dass schnell wieder aufzuholen,geht das natürlich auch. In den einzelnen Kursen wird das natürlich alles wiederholt am Anfang was du brauchst, aber in einem Tempo, so schnell kann man manchmal gar nicht schauen. Empfehlenswert ist auch der Mathevorkurs für Biologen der immer vor Beginn des Semesters angeboten wird. Ich hatte im ersten Semester (Sommersemester) folgende Kurse: Biostatistik (Mathe) Vorlesung + Übung; Biophysik Vorlesung; Chemie für Biologen Vorlesung + Übung; Zellbio Vorlesung; Zoologie Vorlesung + Praktikum. Am Besten haben mir Zellbio und Zoologie gefallen. In dem Praktikum hast du Tiere wie Würmer, Forellen, Flußkrebse, Mäuse etc. präpariert/seziert. Kostet vielleicht am Anfang etwas Überwindung aber es ist wirklich wahnsinnig interessant und ich hab viel gelernt. In dem Praktikum musst du dich auch immer vorbereiten und am Anfang jeder Stunde einen Test bestehen. Es gibt einen Semesterbeitrag. Das sind 246,30 € pro Semester. Hier kannst du nachschaun aus was sich das zusammensetzt: http://www.uni-mainz.de/studium/518_DEU_HTML.php . Mainz ist als Student super. Es ist nicht zu groß, gibt gute Einkaufsmöglichkeiten, nette Cafés, man findet eigentlich alles was man braucht und zum Feiern hat Mainz auch einiges zu bieten. Tolle gemütliche Kneipen und viele Bars und Clubs. Ich geh hier gern weg. Von der Uni gibts eigentlich auch so gut wie jede Woche irgendwelche Veranstaltungen oder Partys von einzelnen Fachschaften. Mainz ist zum Wohnen relativ teuer und es ist recht schwer was zu finden. Da musst du dich dann wirklich früh drum kümmern und dran bleiben, sonst wird dir das vor der Nase weggeschnappt. Im großen und ganzen würde ich sagen, dass Mainz an sich wirklich eine gute Wahl ist. Für Bio musst du wirklich naturwissenschaftlich begabt sein, und nur ein Bio Leistungskurs ist nicht unbedingt ausreichend. Chemie, Mathe und Physik haben am Anfang einen größeren Anteil als Bio allein. Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen. Wenn du noch was wissen willst, schreib mir einfach, ich antworte gerne :). Liebe Grüße, Luisa.




19.October 2012 15:52  

Lisa: Hallo Anna, da ich mich sehr für Fremdsprachen interessiere, wurde ich auf den Studiengang Konferenzdolmetschen aufmerksam und wollte mal wissen, wie es dir so gefällt, wie der Studiengang im einzelnen aussieht und welche Sprache/n du gewählt hast. :)



Anna: Hey Lisa! Also, Dolmetschen muss man wollen! Der Studiengang ist sehr stressig, man muss wahnsinnig viel üben, sich über aktuelle Geschehnisse auf dem Laufenden halten, in den Fremdsprachen fit sein, dabei die Muttersprache pflegen und man ist ständig der Kritik der Dozenten ausgesetzt. Dem kann man nicht wirklich entgehen, da die Kurse sehr klein sind - was wiederum ein grosser Vorteil ist, da man so viel üben kann und auch wirklich individuell an deinen Problemen gearbeitet werden kann. Also, ich sag mal so: wenn man mit Stress, Kritik und Sprechen vor Publikum umgehen kann, Spass an Sprachen hat und nichts dagegen hat, mit seiner eigenen Meinung hinterm Berg zu halten und stattdessen stur die eines anderen wiederzugeben, dann ist es ein schönes aber anstrengendes Studium, das in einen sehr spannenden Beruf führt. Das Studium an sich besteht aus... Dolmetschen, Dolmetschen, Dolmetschen (ist also wirklich super praxisbezogen), etwas Kulturwissenschaft und einem Hauch Kulturwissenschaft. Ich selber studiere Französisch aktiv (heisst, ich dolmetsche sowohl aus dem Französischen als auch ins Französische) uns Spanisch passiv (also nur Spanisch-Deutsch). Bei so einer Sprachenkombi muss man aber zusätzlich darauf achten, dass man das Englische sehr pflegt - denn: "no english no job". Und gleichzeitig gilt: je mehr Sprachen desto besser. Leider kann man an meiner Uni (NOCH) nur 2 Fremdsprachen studieren. Voraussetzung für den Master im Konferenzdolmetschen ist ein Bachelor im Bereich Sprachen; die beste Vorbereitung ist meiner Meinung nach einer im Übersetzen (als Dolmetscherin musst du eh dauernd was übersetzen, dann biste schon mal vorbereitet). An unserer Uni gibt es ein oder zweimal im Jahr einen Tag der offenen Tür, der nächste müsste kurz vor Weihnachten sein. Am besten guckst du mal auf der HP nach: http://www.fb06.uni-mainz.de/ Hoffe, ich konnte dir helfen. Wenn du noch mehr Fragen hast; nur zu!




28.July 2011 20:41  

Shujah: Hi, Kann ich aber auch nach einem B.s.c in Bioinformatik mich für einen Master in Biomedizin bewerben??? liebe Grüße



Susanne: Hey, ja auf jeden Fall. Eine meiner Kommilitoninnen hat auch Bioinformatik studiert. Grüße Susa




17.July 2011 11:58  

Lenita: Muss man ein Auslandssemester machen?



Andrea: Bei uns ist ein Auslandssemester nicht verpflichtend, ich würde es trotzdem jedem raten.




17.July 2011 12:47  

Lea: Welche späteren Berufsmöglichkeiten gibt es und wie sind Berufsaussichten bei Fremdsprachen?



Andrea: Es gibt unter anderem folgende Berufsfelder für Linguisten: Hochschulen, Forschungsinstitute, Presse, Medien, Übersetzen/Dolmetschen, Unternehmen mit internationaler PR oder Erwachsenenbildung. In diesem Studium ist es sehr wichtig, schon früh Praktika in einem dieser Bereiche zu machen und sich so zu spezialisieren.