Technische Universität München (TUM)

Gegründet:

1868

Akademische Einrichtung:

Elite-Universität

Anzahl Studierende:

26580

Träger:

staatlich




Kontaktdaten

Technische Universität München (TUM)

München
Deutschland


Web: http://www.tum.de/



Studiengänge

 Advanced Materials Science
 Agrarmanagement
 Agrarwissenschaften
 Agrarwissenschaften und Gartenbauwissenschaften
 Applied and Engineering Physics
 Architektur
 Automotive Software Engineering
 Bauingenieurwesen
 Baustoffe, Bauchemie und Instandsetzung
 Biochemie
 Biologie
 Biomedical Computing
 Biophysik
 Bioprozesstechnik
 Biotechnologie, molekulare
 Braumeister
 Brauwesen und Getränketechnologie
 Chemie
 Chemieingenieurwesen
 ClimaDesign
 Communications Engineering
 Computational Mechanics
 Computational Science and Engineering
 Consumer Affairs
 Elektrotechnik und Informationstechnik
 Energie- und Prozesstechnik
 Entwicklung und Konstruktion
 Ernährungswissenschaft
 ESPACE - Earth Oriented Space Science and Technology
 Fahrzeug- und Motorentechnik
 Finance and Information Management
 Forst- und Holzwissenschaft
 Forstwissenschaft und Ressourcenmangement
 Geodäsie und Geoinformation
 Geowissenschaften
 Horticultural Science - Gartenbauwissenschaften
 Industrial Chemistry
 Industrial Design
 Industrielle Biotechnologie
 Informatik
 Ingenieurwissenschaften
 Integrated Circuit Design
 Kern- Teilchen- und Astrophysik
 Land Management and Land Tenure
 Landschaftsarchitektur
 Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung
 Landschaftsplanung, Ökologie und Naturschutz
 Lebensmittelchemie
 Lehramt an beruflichen Schulen - Agrarwirtschaft
 Lehramt an beruflichen Schulen - Bautechnik
 Lehramt an beruflichen Schulen - Elektrotechnik und Informationstechnik
 Lehramt an beruflichen Schulen - Ernährungs- und Hauswirtschaftswissenschaft
 Lehramt an beruflichen Schulen - Gesundheits- und Pflegewissenschaft
 Lehramt an beruflichen Schulen - Metalltechnik
 Lehramt an Gymnasien - Mathematik/Sport
 Lehramt an Gymnasien - Naturwissenschaftliche Bildung
 Lehramt an Gymnasien - Naturwissenschaftliche Bildung Biologie/Chemie
 Lehramt an Gymnasien - Naturwissenschaftliche Bildung Chemie/Biologie
 Lehramt an Gymnasien - Naturwissenschaftliche Bildung Informatik/Mathematik
 Lehramt an Gymnasien - Naturwissenschaftliche Bildung Mathematik/Informatik
 Lehramt an Gymnasien - Naturwissenschaftliche Bildung Mathematik/Physik
 Lehramt an Gymnasien - Naturwissenschaftliche Bildung Physik/Informatik
 Lehramt an Gymnasien - Naturwissenschaftliche Bildung Physik/Mathematik
 Luft- und Raumfahrt
 Management of Innovation and Leadership (Communication and Leadership)
 Manangement of Innovation and Leadership (Innovation and Business Creation)
 Maschinenbau und Management
 Maschinenwesen
 Mathematical Finance and Actuarial Science
 Mathematics in Bioscience
 Mathematics in Operations Research
 Mathematics in Science and Engineering
 Mathematik
 Mechatronik und Informationstechnik
 Medizin
 Medizintechnik
 Microelectronics
 Nachwachsende Rohstoffe
 Nukleartechnik
 Pharmazeutische Bioprozesstechnik
 Physik
 Physik der Kondensierten Materie
 Power Engineering
 Produktion und Logistik
 Restaurierung, Kunsttechnologie und Konservierungswissenschaften
 Robotics, Cognition, Intelligence
 Sustainable Ressource Management
 Technologie und Biotechnologie der Lebensmittel
 Technologie- und Managementorientierte Betriebswirtschaftslehre (BWL)
 Technology Management
 TopMath, angewandte Mathematik
 Transport and Logistics
 Transportation Systems
 Umweltingenieurwesen
 Umweltplanung und Ingenieurökologie
 Wirtschaft mit Technologie
 Wirtschaftsinformatik
 Wirtschaftsingenieurwesen
 Wissenschaftliche Grundlagen des Sports

Folgende Studenten kannst du fragen ...



Fragen zu Technische Universität München (TUM)

15.March 2014 15:16  

Jonas: Hallo Stefanie, ich hab gerade mein Abi gemeistert mit einem Schnitt von 1,4 - nun stehe ich vor dem Studienwahl-Problem. ich interessiere mich sehr für Biologie, habe aber keine genaue Vorstellung vom Studium und den Möglichkeiten nach dem Studium. Könntest du mir da weiter helfen? LG! Jonas



Stefanie: Hallo Jonas, die Studiengänge sind natürlich an jeder Uni etwas anders aufgebaut. An der TU München ist es so, dass die ersten vier Semester das Grundstudium sind. Das ist sehr breit gefächert. Du bekommst die Grundlagen in Zoologie, Botanik, Mikrobiologie, Zellbiologie, Biochemie, Ökologie usw. Es gehört aber auch Mathe, Chemie und Physik dazu. Außerdem hat man Laborpraktika (die auch in den Semesterferien sein können). Da werden dann meist in Gruppen Experimente gemacht, um das theoretische Wissen auch mal praktisch anzuwenden und in die Grundlagen der Laborarbeit eingeführt zu werden. Ab dem 5. Semester hat man dann weniger Pflichtfächer, dafür kann man sich einige Fächer selbst wählen. Außerdem kann/muss man Forschungspraktika machen. Die gehen in der Regel etwa sechs Wochen und man arbeitet dabei in einer Forschungsgruppe an der Uni mit. Im 6. Semester steht die Bachelorarbeit an. Dabei arbeitet man auch für drei Monate an einem Lehrstuhl mit und bekommt da sein eigenes kleines Projekt. Über die Ergebnisse deiner Versuche schreibst du dann die Arbeit. Theoretisch kann man die Bachelorarbeit aber auch bei einer Firma schreiben. Als Biologe sollte man auf jeden Fall noch ein Masterstudium dranhängen. Ich kenne keinen Einzigen, der nach dem Bachelor aufgehört hat. An der TUM ist es so, dass man sich im Master seinen Stundenplan komplett selber zusammenstellen kann. Man kann sich aussuchen, welche Vorlesungen und Seminare man belegen will und ob man Forschungspraktika machen will oder nicht. Dabei kann man sich schon mal sehr gut auf die Bereiche spezialisieren, die einem am meisten interessieren. Am Ende schreibt man dann die Masterarbeit, die sechs Monate dauert. Viele promovieren nach dem Studium erst noch. Es gibt aber auch für Leute mit Masterabschluss Stellen. Die Möglichkeiten nach dem Studium sind sehr vielfältig. Man kann in der Forschung oder Industurie arbeiten, aber genau so in Naturschutzorganisationen oder im Qualitätsmanagement. Das hängt natürlich auch davon ab, worauf man sich im Studium (oder Promotion) konzentriert hat. Jemand der sich v.a. mit Ökologie beschäftigt hat, wird wahrscheinlich eine andere Arbeitsstelle haben als ein Molekularbiologe. Lg Stefanie




24.January 2014 21:30  

Thomas: Hallo Anne ich studiere derzeit im 6. Sem Bauing. an der OTH Regensburg. Für den Master würde ich gerne an die TUM gehn. Jetzt meine Fragen: Wie läuft es mit den Prüfungen ab? Kann man die, falls nicht bestanden, wiederholen und wenn ja wie oft? Bei der Wahl der Vertiefungsrichtungen kann man ja eine Querschnittsvertiefung wählen, aber wie genau ich mir die zusammenstelle hab ich noch nicht ganz begriffen =) Vielen Dank schon mal für deine Hilfe, Grüße Thomas



Anne: Hallo Thomas, die Prüfungen finden jeweils am Semesterende statt. Je nach dem ob Wahl- oder Pflichtfach variieren die Klausurtermine von der letzten Vorlesungswoche bis hin in die Ferien hinein. Wenn man durch eine Klausur durchfällt, kann man diese noch 2 x wiederholen. Also wie fast überall in Summe 3 Versuche pro Prüfung. Im Master wählt man 4 Vertiefungsrichtungen. Das sind 4 Lehrstühle der Bauingenieurfakultät, in denen man dann seine Fächer belegt. Optimaler Weise stehen die 4 Lehrstühle in irgendeinem Zusammenhang. So das man für die spätere Berufswahl schon mal eine halbwegs konkrete Richtung hat. Mit der Querschnittsvertiefung hat man die Wahl, das vierte Vertiefungsfach frei zu gestalten. Man kann beispielsweise 3 Lehrstühle der Bauingenieurfakultät und einen Architekturquerschnitt oder einen BWL Querschnitt nehmen. Diese Querschnittsvertiefungen müssen von deinem Leitlehrstuhl (in der Regel der erste der 3 gewählten Lehrstühle der Bauingfakultät) genehmigt werden. Du musst die Fächer für den Querschnitt selbst zusammenstellen. Hierbei musst du eigenständig recherchieren, welche Fächer in den anderen Fakultäten angeboten werden, welche dich davon interessieren wann Vorlesungen/ Prüfungen etc stattfinden und wie viele Credits die jeweiligen Fächer geben. Du musst zu Beginn des Masters die Fächerkombination für deinen gewünschten Querschnitt mit deinem Leitlehrstuhl abstimmen (je nach Lehrstuhl begründen wieso welches Fach und wie der Querschnitt in das gesamte Studienprofil passt) und dann unterschrieben beim Prüfungsamt abgeben. Ich hoffe ich konnte dir helfen. viele Grüße, Anne




03.January 2014 15:57  

Elfi: Hallo! :) Ich bin gerade im letzten Jahr des Abiturs und für mich stand lange fest Biologie zu studieren. Doch jetzt wo die Entscheidung ansteht bin ich mir unsicher, auch weil viele sagen, das man als Biologin im Moment schechte Chancen hat einen Beruf zu bekommen. Stimmt das? Welche Berufsmöglichkeiten eröffnen sich genau im Studiengang Biologie, worauf kann man sich spezialisieren und was passiert danach?



Alexandra: Hallo Elfi, also erstmal: wenn du den Entschluss schon so lange gefasst hast, dann solltest du ihn auch umsetzen. Viele können sich nicht vorstellen, was man als Biologe machen soll. Dabei gibt es unfassbar viele Facetten. Das, was alle denken, dass die Biologen in Wald und Wiese rumkriechen und insekten sammeln, ist auf jeden fall nicht das, was der großteil der biologen letztlich macht. Fast alle großen firmen haben irgendwo biologen sitzen. Ob es Qualitätsuntersuchungen bei Lebensmitteln, oder Umweltbilanzen von Motoren etc sind. Und natürlich kann man alles machen, was mit laborarbeit und genetik zu tun hat. Und wenn man gerne forschen will, muss man halt nach seinem Master promovieren. Also Möglichkeiten gibt es tausende, wenn man die Augen offen hält ;) Lg Alex




12.December 2013 17:23  

ousama: hallo, ich möchte wissen,was kann ich studieren also bachelor um im medizinische labor zu arbeiten..es ist chemie oder was? welches studium passt zu mir ?



Mark-Felix: Hallo Ousama, da solltest du vielleicht einen Medizin-Studenten, Biochemie-Studenten oder Chemie-Studenten fragen. Ich bin BWL-Student und kann dir da nicht helfen. Such doch einfach mal mit unserer Suchfunktion nach Studenten die Chemie, Biochemie oder Medizin studieren. Ich hoffe das hilft. Viele Grüße, Mark




07.December 2013 12:26  

Jens: Hi Nick, wie viel Arbeitsaufwand ist das Architekturstudium so? Kann man nebenher noch gut einen Studentenjob als Kellner oder ähnliches machen oder meinst du das wäre zu stressig? Danke für deine Antwort Jens



Nick: ich habe am anfang des 1. Semesters in einer Bar gearbeitet, was aber wirklich nicht zu empehlen ist. In den Spitzenzeiten vor abgaben etc. sitzt man 6-7 Tage pro woche in der uni, allerdings hat man lange Semesterferien für die es meist keine festen aufträge gibt, die meisten arbeiten in dieser zeit.




26.September 2013 16:26  

Daphne: Hallo :) Ich hab mich jetzt ein bisschen auf der TUM-Website eingelesen und bin über die "Eignungsfeststellung" gestolpert. Hab das mal ein wenig durchgelesen aber ich glaube, wenn du das erklärst, versteh ich das besser :D Wie läuft denn diese Eignungsfeststellung ab?



Alexandra: Also das Verfahren besteht aus zwei Stufen: Die erste Stufe ist die Verrechnung deiner Abiturnoten. Dabei werden deine Punkte (15=1+... ich nehme mal an, dass das bei dir dann auch so ist) mit folgender Formel Punkte = 10 + 6 * Punktwert in Uni-Interne-Punkte umgerechnet. Das wird mit der Druchschnittsnote deines Abiturs gemacht und mit den Noten in Mathe (2mal nehmen), Deutsch, Englisch und einer Naturwissenschaft. Dann nimmt man die Durchschnittsnoten-punkte mal 0,5 und addiert sie mit den Punkten der einzelnen Fächer, die man alle zusammenzählt und auch noch mal 0,5 nimmt. Daraus ergibt sich dann eine Zahl. Wenn die Zahl über 81 ist, dann wirst du ohne "wenn und aber" für das Studium angenommen. Alles was zwischen 80 und 67 liegt wird in Runde 2 eingeladen. Da führt man dann mit einigen Professoren der Uni ein Gespräch, in dem du zeigen kannst, wie sehr du dich für Biologie interessierst und dass du für das Studium geeignet bist. Ich hoffe das ist nicht allzu kompliziert gewesen... Am besten du checkst im Laufe des Abiturs immer mal wieder die ungefähren Noten mit der Formel und schaust, ob du dich im Rahmen befindest ;) Achso: Praktikas vor dem Studium, die mit Bio zu tun haben, werden übrigens noch mit Extrapunkten verrechnet. Und bringen schonmal einen Einblick in die Arbeitsweisen der Biologie ;)




25.September 2013 18:39  

Daphne: Hallo Alexandra, das Biostudium hat mich schon immer interessiert und deshalb habe ich im Laufe der Zeit ein paar Fragen angesammelt :) Hoffentlich kannst du mir weiterhelfen. Also: Dieses Jahr mache ich mein Fachabi, danach ein Jahr Pause, um eine Fremdsprache zu lernen, und dann mein Allgemeinabi. Als erste würde ich also gerne wissen, welchen Durchschnitt man denn im Allgemeinabi braucht, um Biologie zu studieren? Außerdem war ich noch nie sooo gut in Mathe. Ist das ein großer Nachteil für das Studium und gibt es eine Mindestnote in Mathe, die man erreichen muss? Wie sieht es mit den Praktika aus, ist man (hoffentlich :D) viel im Ausland? Das wars erstmal von mir :) Hoffentlich kannst du mir weiterhelfen. LG



Alexandra: Hey Daphne, schön, dass du dich so für die Biologie interessierst. Also die Zulassungen für Studiengänge sind von Uni zu Uni unterschiedlich. Für die TUM kannst du hier nachlesen: http://portal.mytum.de/studium/studiengaenge_e/biologie_bachelor Der Druchschnitt ist da nicht genau festgelegt, weil deine Abiturnoten in Punkte umgerechnet werden. Und die Spanne in der man sich dabei bewegen muss um angenommen zu werden ist ziemlich groß. Am besten ist es, wenn man in der Schule einfach immer sein bestes gibt. Dann sollte das mit der Annahme zum Studium auch nicht soo schwierig werden ;) Eine Mathe Mindestnote gibts nicht, aber wenn du dir mal die Bestimmungen durchliest, die man bei dem Link findet, dass wird dir sicher folgender Satz auffallen: "Die Gewichtung der Einzelnoten umfasst die Fächer Mathematik (zweifach), die in der HZB spezifizierte Muttersprache (einfach), Englisch (einfach) und – soweit vorhanden – drei bis zum Abitur fortgeführte Naturwissenschaften (jeweils einfach gewertet)." Mathe hat man aber bei uns nur in den ersten beiden Semestern und man muss auch kein Super-Genie sein, um es zumindest zu bestehen :) Zu den Praktikas: Ja es gibt sie, und ja auch ins Ausland(Vor allem die Zoologischen)- die nennen sich halt Exkursionen. Aber die meisten sind erst in etwas späteren Semestern (zum frei wählen) und müssen Großteils selbst finanziert werden. Die Praktikas, die für alle sind muss man natürlich nicht zahlen, aber die beschränken sich eigentlich auf die Labore am Campus. Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen. Wenn du noch mehr Fragen hast, dann schreib einfach :) LG Alex




30.July 2013 14:47  

Natascha: Hey Alexandra, ich habe vor einigen Wochen mein Abitur gemacht und suche jetzt nach einem passenden Studium. Eigentlich wollte ich Tiermedizin studieren, aber dafür ist leider mein Schnitt zu schlecht. Jetzt habe ich überlegt alternativ Biologie zu studieren, bin aber noch am Zögern, weil viele sagen, damit hat man sehr schlechte Berufschancen in einigen Teilbereichen. Da wollte ich jetzt mal fragen, was du vorhast für einen Beruf zu haben und worauf du dich spezialisieren willst (oder schon hast?) Außerdem wollte ich noch fragen, ob es zeitlich machbar ist, von Anfang an einen kleinen Hund während des Studiums zu halten, oder ob man viel zu viel Zeit in der Uni verbringt ? Ich muss dazu sagen, dass ich noch Zuhause wohne und nachmittags jemanden hätte der ab und zu ein paar Stunden auf ihn aufpasst. Danke schon mal für deine Antwort :) Natascha



Alexandra: hi Natascha, also erstmal super, dass du hier fragst. Ich kenne solche Gerüchte "schlechte Jobs" nämlich nur von "Außenstehenden"... Also generell hat man in der Biologie ein so unglaublich riesiges berufliches Feld vor sich, dass man sich (sagt auch mein Professor) keine Sorgen machen muss. Erst recht nicht, wenn man an der TUM studiert ;) Du lernst von Tieren, Bakterien, Pflanzen, Böden, Steinen, Gewässern etc. einfach auf allen Ebenen (Molekular, Organisch, Verhaltensbiologisch, Umweltaspektlich etc.) Gegen deinen Hund spricht eigentlich überhaupt nichts. Viele am Campus nehmen ihre Hunde sogar manchmal mit, sofern der Prof nichts dagegen hat. Außerdem hat man gerade in den ersten Semestern größten Teils nur Vormittags ein paar Vorlesungen und den Rest des Tages kann man (bis vielleicht auf die Prüfungszeit) meistens auch anderweitig verbringen. Liebe Grüße Alexandra




23.July 2013 08:04  

Lexie : Hallo Alexandra, ich würde sehr gerne Biologie studieren, habe aber Chemie und Physik in der Oberstufe angewählt. Ich würde jetzt gerne wissen, wie schwer es wird diese Grundlagen aufzuarbeiten. Liebe Grüße, Lexie



Alexandra: Hi Lexie, das sollte kein Problem sein. Ich hab selbst kein Chemie mehr in der Oberstufe gehabt. Man fängt im ersten Semester aber sowieso beim "Urschleim" an.




11.June 2013 19:44  

Jasmin: Hallo Carmen :) ich habe mein Abi nun bestanden und bin am überlegen ob ich Ökotrophologie studieren soll. Habe mich auch schon ein bisschen informiert und festgestellt, dass Chemie und Physik im Studiengang gefragt sind. Ich habe beide Fächer allerdings abgewählt, als ich konnte. Ist das ein Nachteil und vielleicht sogar schlecht für mich?



Carmen: Hallo Jasmin, ich hoffe ich kann dir mit meiner Antwort helfen. Also es ist so, dass je nach Studienort mehr oder weniger Chemie und auch Physik gefordert ist. Ich selbst habe in Gießen studiert und hatte relativ wenige Vorlesungen und Praktika in Chemie (einführendes chemisches Praktikum, Biochemie I), die auch verpflichtend waren. Klar kann man noch welche dazu wählen, aber das wäre keine Pflicht, wenn du Ökotrophologie studierst. Etwas anderes ist es, wenn du Ernährungswissenschaft studieren willst - das ist etwas chemielastiger und dort wäre auch Physik dabei (allerdings war das bei den wenigsten ein Problem). Ich selbst habe auch in der Schule relativ bald Chemie abgewählt, da ich den neusprachlichen Zweig belegt habe. In der Uni war es dann schon nicht so einfach da reinzukommen, allerdings hat es funktioniert (man muss sich einfach mit anderen zusammentun oder auch Nachhilfe nehmen, wenn es nur für ein Paar Kurse ist). Wo möchtest du denn studieren? Vielleicht kann ich dir ja nochwas sagen, oder dir jemanden nennen, an den du dich wenden könntest. Meld dich einfach. Viele Grüße, Carmen




18.July 2012 18:59  

Tobias: Servus Tim, hab auch Wirtschaftsingenieurwesen in Karlsruhe studiert? Jens meinte ich soll mich mal bei dir melden. Wie gefällts dir in München? Musstest du ins Vorstellungsgespräch und wenn ja was wollten die so wissen, machbar? Viele Grüße, Tobi



Tim: Sers, München ist ne coole Stadt. Gefällt sicher nicht jedem, aber mir taugt es sehr gut. Jop, ich war hier im Gespräch. War ganz lässig, es kam eine Fallstudie zum Thema Steuerhinterziehung im Ausland, Steuer-CD, Pros Cons etc. musste das 10 Minuten vorbereiten und dann nochmal präsentieren. Dann kamen noch ein Paar echt einfache Statistik Fragen. Nichts wildes und die Motivation warum man hier studieren möchte sollte man auch wissen ;) Viel Erfolg =) Cheers Tim




12.September 2011 23:03  

Armin: Was kosten Wohnungen in München? Wo sucht man am besten? Kriegt man da überhaupt was in Uni-Nähe?



Jens-Kristof: Als Student hat man mit München wohl eine der teuersten Städte Deutschlands zur Heimat gewählt! Unter 400 € warm bekommt man hier kaum was, außer man wohnt wirklich weit außerhalb. Selbst für das Geld muss man noch sehr lange suchen bis man was passendes gefunden hat! Also miete dich schon mal für längere Zeit im Hostel ein ;)




14.May 2011 15:39  

Kris: Sind gewisse Vorkenntnisse in Programmieren nötig, oder nur empfehlenswert für das Studium? Wie wichtig sind Mathekenntnisse?



Florian: Programmieren muss man nicht können. Die ersten Semester werden einem aber einfacher fallen, wenn man schon programmieren kann und sich besser auf andere Sachen konzentrieren kann. Es ist nicht so wichtig, dass man noch alles weiß, was man in Mathe in der Schule gemacht hat. Es ist aber wichtig, dass man alles, was man in der Schule mal gemacht hat, damals verstanden hat. Also wenn man sich in der Schule schwer getan hat mit Mathe, dann wird das im Studium nicht anders sein.