Teaser_eingeloggt
Trage dich jetzt kostenlos für Neuigkeiten zu unseren Online-Seminaren ein! Studenten berichten live über ihre Studiengänge und stehen im Anschluss für Fragen zur Verfügung!

jetzt eintragen


Studiengang suchen

15712 Studiengänge, 463 Hochschulen, über 1000 Studenten
Mit StuSer bleiben keine Fragen zur Studienwahl mehr offen. Suche zunächst nach einem Studiengang oder einer Hochschule die dich interessiert.


erweiterte Suche

Das wurde zuletzt gefragt:

02.April 2014 09:33  

Verena: Hey Philipp, wollte dich mal fragen, wie du zu diesem Studiengang gekommen bist. Für mich klingt es so, als wäre ein großer Bereich die Psychologie? Was darf ich mir da vorstellen, was für Berufsmöglichkeiten hat man später damit? Denn mich interessieren Medienwissenschaften total, aber mit nem Schwerpunkt auf Psychologie würde es mich viel mehr reizen. Ach ja und war es schwer den Studiengang zu bekommen, also was für nen NC braucht man da denn ? Was gefällt dir am Besten und was ist-, findest du ist vielleicht eher nicht so positiv anzusehen? Würdest du den Studiengang wieder wählen oder ein bisschen ne andere Richtung einschalgen?? Sorry für die vielen Fragen:)



Philipp: Hallo Verena, ich werde dir im Laufe des Tages eine ausführlichere Antwort schreiben, möchte nur bescheid geben, dass ich deine Frage gelesen habe. Viele Grüße, Phil




29.March 2014 15:31  

Matthias: Hallo Sanas, ich bin Matthias,19, aus Rhein-Land-Pfalz und ich überlege mir gerade Naher und Mittlerer Osten in München oder Tübingen zu studieren. Wahrscheinlich mit Nebenfach Kommunikationswissenschaften. Welches Nebenfach hast du genommen und vor allem welche zwei Schwerpunkte und welches Erfahrungen hast du damit gemacht? Danke im Voraus Matthias



Sanas: Hallo, schön, dass du dich für dieses Fach interessierst. Also ich habe im Nebenfach Sprache, Literatur Kultur gewählt und mir als Schwerpunkte in Naher und Mittlerer Osten Arabistik und Iranistik ausgesucht. Im Bezug auf die Arabistik wäre es wichtig, sich klar zu machen, was du mit dem Studium erreichen willst und was dein Ziel ist. Möchtest du dich nach deinem Studium beispielsweise mit Papyrologie oder mit arabischen Medien beschäftigen, bist du in München an der richtigen Adresse, da das Studium primär darauf zielt Übersetzungsfähigkeiten zu vermitteln. Möchtest du jedoch z.B. Dolmetscher werden, solltest du z.B. nach Erlangen, Leipzig oder Wien, da du dort eine spezielle Dolmetscher-Ausbildung erhälst, bei der du auch viele kommunikative Fähigkeiten erlangst, was in München eher nicht der Fall ist. In München gibt es leider nur einen 1-Semestrigen Dialekt-Kurs, in Erlangen gibt es drei (nur zum Vergleich). Außerdem solltest du dir klar machen, dass du mit dem Bachelor alleine wenig anfangen kannst, deshalb solltest du dich darauf vorbereiten, dass du auch den Master in dem Fach machen wirst. Ansonsten sehen die Berufschancen sehr schlecht aus (mit einem Bachelor alleine). Die Iranistik sieht etwas anders aus, da man da auch viel Konversation macht und das Persische sowohl schriftlich als auch mündlich lernt. Allerdings gibt es ja keinen Lehrstuhl für Iranistik, weshalb du in München weder in einer akademischen Laufbahn noch außerhalb der Uni mit der Iranistik etwas erreichen kannst. Das ganze Studium zielt also überwiegend darauf ab, dir sprachliche Kompetenzen zu übermitteln. Da wäre ein Nebenfach wie Kommunikationswissenschaften schon ziemlich sinnvoll, da du so die sprachlichen Kompetenzen in einem bestimmten Bereich einsetzen kannst. Ich würde ansonsten das Fach Jura als Nebenfach empfehlen, da ich viele kenne, die das gewählt haben und damit zufrieden sind und du damit auch in einer Kanzlei arbeiten kannst. Sprache, Literatur, Kultur würde ich dir nur empfehlen, wenn du vorhast, weitere Sprachen zu lernen, da man in SLK ein bis zwei weitere Sprachen wählen kann. Ansonsten hast du eigentlich eine freie Auswahl an Seminaren und Vorlesungen, die du beliebig wählen kannst (Byzantinistik, Indologie, Assyrologie, Germanistik, Klassische Pholologie, usw.). Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen. Gruß, Sanas




27.March 2014 10:06  

Sandra: Hey Jenny, Ich habe jetzt nach meinem Abi auch vor Chemie zu studieren. Mein Problem ist, dass ich mir keinen konkreten Beruf damit vorstellen kann und ich finde es schwer sich für einen Studiengang zu entscheiden bei dem die Zukunft so schwammig ist. Hast du vielleicht ein paar Beispiele was man da dann später so genau machen kann? Grüße Sandra



Jenny: Hey Sandra, ich fand es am Anfang auch schwer, mir vorzustellen, wo das Studium hinführen soll. Jedoch beschäftigt fast jede größere Firma in irgendeiner Art Chemiker. Vor allem in der Produktprüfung und der Qualitätskontrolle, aber natürlich auch in der Forschung und Entwicklung. Die meisten Berufseinsteiger, die ich im Studium kennengelernt habe, starten als Leiter einer kleinen Gruppe Laboranten und kümmern sich eher um den glatten Ablauf des Laboralltags statt selber noch viel praktisch zu arbeiten. Andererseits gibt es die Möglichkeit, nach dem Studium beispielsweise in akkreditierten Laboren zu arbeiten, die im Kundenauftrag verschiedene Anaylsen von zum Beispiel Oberflächenproben oder Lebensmitteln durchführen. Diesen Bereich der Chemie finde ich sehr spannend. In Münster wird auch ein Master in Wirtschaftschemie angeboten, danach wird die Karriere vermutlich eher in die planende oder beratende Richtung gehen. Nach dem Bachelor schon den Berufseinstieg anzustreben, ist in der Chemie leider fast aussichtslos, du solltest in deinen Überlegungen auf jeden Fall ein Masterstudium einplanen. Etwa 90 % der Chemiestudenten promovieren sogar. Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen, wenn du noch weitere Fragen hast: immer raus damit :) Grüße, Jenny




18.March 2014 13:37  

Ludwig Karim: Hey Davide, ich mache dieses Jahr mein allgemeines Abitur über die BOS, habe also schon eine Ausbildung hinter mir und würde mich sehr gerne genauer über ein Geschichtsstudium Informieren. Vielleicht kannst du mir ja einige Fragen dazu beantworten. Zum einen würde ich gerne wissen wie schwer, bzw. Intensiv das Studium ist. Mein Interesse an Geschichte ist sehr groß und auch in der Schule waren meine Geschichtsnoten immer im Bereich der besten. Vor allem würde ich gerne Wissen was ich nach dem Studium machen kann, wo arbeitet man dann genau, bzw. mit was beschäftigt man sich? Zu guter letzt ist mir natürlich auch wichtig zu Wissen wie du die LMU als Studienplatz empfindest, explizit in Bezug auf Geschichte. Würdest du eine andere Uni oder FH empfehlen? Und was für Vorteile hat die LMU gegenüber anderen Uni´s / Fh´s? Vielen Dank für deine Zeit. Karl



Davide: Hallo Karl,um die Schwierigkeit des Studiums musst du dir meiner Meinung nach keine Sorge machen: Wenn du genug Interesse - wie ich verstehe - mitbringst, sollte es von dieser Seite kein Problem geben. Ein reguläres Semester besteht aus einem Seminar, in dem als Prüfungsleistungen ein Referat, eine Klausur und eine Hausarbeit angebracht werden müssen, sowie eine Vorlesung mit anschließender Klausur und ein Seminar (als Übung zu den Techniken und Methoden der Geschichtswissenschaft), wo i.d.R. ein Referat gehalten werden muss. Außerdem muss 4 Semester lang eine dritte Fremdsprache gelernt werden. Insgesamt sind die Dozenten des Historischen Seminars prima vorbereitet, kompetent und nett. Das Angebot an Kursen ist zahlreich und mit unterschiedlichen Schwerpunkten - beispielsweise jüdische, ost- und südosteuropäische sowie bayerische Geschichte. Nach Abschluss des Geschichtsstudiums kann man natürlich in der Branche der historischen Forschung bleiben oder aber in Bibliotheken, Archiven und Museen tätig werden: Dafür ist meines Erachtens das Absolvieren von den "richtigen" Praktika von Bedeutung (Praktika werden übrigens vom Historischen Seminar selbst angeboten, sind allerdings nicht in dem Studium eingebaut). Als Tätigkeiten kommen Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit natürlich auch in Frage. Noch eines, was vor dem Studium am Historischen Seminar der LMU zu beachten ist: Zwar kann das sowohl im Winter- als auch im Sommersemester begonnen werden, Voraussetzung ist aber das Bestehen eines Eignungsfeststellungsverfahrens - was aus Multiple-Choice-Fragen und einem Motivationsschreiben besteht und ehrlich gesagt nicht besonders schwierig ist ;) Hoffentlich konnte ich deine Frage gut beantworten, auf jeden Fall stehe ich dir gerne weiter zur Verfügung! Viele Grüße, Davide




Alle Fragen anzeigen